BASF: 10 Milliarden für zweiten Verbundstandort in China

11.07.2018

Hier kommt die Antwort von BASF (Ludwigshafen) auf den Zusammenschluss von Dow und DuPont: Ludwigshafen will einen weiteren integrierten Verbundstandort errichten, den siebten dieser Art weltweit. Gebaut werden soll das 10 Mrd EUR schwere Großprojekt irgendwo an der Küste der südchinesischen Provinz Guangdong, wie üblich mit einem Großcracker als Herz. Der neue Vorstandsvorsitzende Martin Brudermüller und Lin Shaochun, Vize-Gouverneur von Guangdong, unterzeichneten in Berlin eine entsprechende Absichtserklärung – die allerdings noch unverbindlich ist.

Der Bau wäre die größte Investition der BASF und vor allem: Der Standort würde – anders als in China bisher üblich – in alleiniger Verantwortung von BASF betrieben.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

Alle Branchen-News...

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen