Balda: Drei Tochtergesellschaften an Hanse Industriekapital

21.03.2007

Wie bereits Ende 2006 angekündigt, gibt der Mobiltelefonzulieferer Balda AG (Bad Oeynhausen) das Spritzgieß-Tochterunternehmen Balda-Heinze GmbH & Co KG (Herford) mit den beiden Galvanik-Gesellschaften HeRo Galvano Technik GmbH (Herford) und SMK (Oberlungwitz) zum 1. März 2007 ab. Käufer ist die Hanse Industriekapital-Beteiligungs-GmbH (Hamburg). Der Erwerber will alle 408 Mitarbeiter weiter beschäftigen. Balda hat mit einem langfristig angelegten Vertrag sichergestellt, bei Bedarf auf die Produktionskapazitäten zurückgreifen zu können. Das Unternehmen erzielte mit dem Verkauf einen Erlös von 7,5 Mio EUR – dies liege innerhalb der Erwartungen, hieß es aus Bad Oeynhausen. Zusätzlich übernimmt Hanse Industriekapital Konzernverbindlichkeiten in Höhe von 4 Mio EUR.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg