Lanxess: Neue Marke "Scopeblue" für nachhaltige Produkte

15.10.2021

Lukas Schroeer (Foto: KI)Lukas Schroeer (Foto: KI)

Der Spezialchemiekonzern Lanxess (Köln) hat für Produkte, die entweder zu mindestens 50 Prozent aus Rezyklaten oder Kunststoffen auf Bio- respektive erneuerbarer Basis bestehen oder deren CO2-Bilanz um wenigstens 50 Prozent geringer ist als diejenige herkömmlicher Produkte, die Marke „Scopeblue“ geschaffen. Erstes Produkt ist ein leicht fließendes Polyamid-6-Compound der „Durethan“-Reihe mit einem Glasfaser-Gewichtsanteil von 60 Prozent. Lukas Schroeer, Global Marketing Manager Engineering Plastics für den Lanxess-Geschäftsbereich „High Performance Materials", ist der Werkstoff unter anderem für Pkw-Frontmodule, Bremspedale und Ölwannen vorgesehen.

Damit die Polyamid-Erzeugung für den Werkstoff die Nachhaltigkeitskriterien erfüllt, nutzt Lanxess zudem nachhaltig erzeugtes Cyclohexan, für das eine Liefervereinbarung mit BP geschlossen wurde.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg