PA 6.6: BASF zeigt sich pessimistisch

29.08.2018

Die BASF (Ludwigshafen) geht davon aus, dass sich die enge Marktlage bei PA 6.6 im nächsten Jahr wohl weiter zuspitzen wird. Als Grund dafür nannte der Konzern die angekündigten Umbaumaßnahmen bei Butachimie in Chalampé / Frankreich, die das wichtige PA-Vorprodukt ADN betreffen. Aktuell gebe es nur vier World-Scale-Anlagen, die den weltweiten Markt mit ADN beliefern.

Angesichts dieser Situation könne die BASF zum jetzigen Zeitpunkt nicht bestätigen, im nächsten Jahr die gleichen Verkaufsmengen von PA 6.6-Compounds ausliefern zu können wie 2018, heißt es in einem Kundenbrief.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg