TDI: BASF-Pannenanlage erneut abgeschaltet

12.10.2017

Während in der PUR-Weichschaumherstellung und -Verarbeitung eine Warnmeldung die nächste jagt, scheint die Lieferung von mit Dichlorbenzol (DCB) belastetem TDI durch BASF (Ludwigshafen) zunächst nur wenig Wirkung auf den TDI-Preis zu entfalten. Für den Oktober wird überwiegend ein Rollover erwartet, der die im September begonnene Plateaubildung bestätigt. Der bevorstehende kommerzielle Lieferbeginn bei Sadara scheint die Aufregung zum großen Teil zu kompensieren.

BASF hat die TDI-Anlage in Ludwigshafen kurzzeitig abgeschaltet, wie ein Sprecher auf Nachfrage bestätigte. Anfang kommender Woche soll sie wieder angefahren werden. In der Zwischenzeit bietet der Konzern auf eigene Kosten die Rücknahme von noch nicht verarbeitetem Isocyanat sowie auch fertigen Schäumen an. Zahlreiche Verarbeiter insbesondere aus dem Möbel- und Matratzensegment wie Carpenter, FoamPartner, Dunlopillo und andere stoppten vorsichtshalber die Schaumproduktion. Der Automobilbau scheint hingegen kaum betroffen zu sein.

 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

Alle Branchen-News...

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen