Covestro: Force Majeure für TDI in Europa

16.08.2022

Die TDI-Anlage von Covestro in Dormagen wurde 2014 in Betrieb genommen (Foto: Bayer)Die TDI-Anlage von Covestro in Dormagen wurde 2014 in Betrieb genommen (Foto: Bayer)

Als Folge einer Abschaltung der Chlorproduktion am Standort Dormagen hat Covestro (Leverkusen) auch die Erzeugung des PUR-Vorprodukts TDI eingeschränkt. Darüber hinaus erklärte der Kunststoffkonzern Force Majeure auf das Isocyanat im Raum EMEA. Ob die Anlage ebenfalls abgeschaltet oder lediglich gedrosselt wurde, ist nicht klar.

Nach Angaben eines Sprechers kommt es zu Allokationen bei TDI, teilweise könne man Kunden auch gar nicht beliefern. „Es ist zurzeit noch nicht absehbar, wie lange es dauern wird“, sagte er auf Nachfrage.

Die Chlorherstellung hatte nach einem Produktaustritt in der Nacht zum 6. August 2022 heruntergefahren werden müssen. Was zu dem Leck in der Chlorfabrikation geführt hat, bei dem fünf Mitarbeiter verletzt wurden, ist bislang nicht bekannt. Entsprechende Untersuchungen sind im Gang.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150) KWEB_Rectangle 300x200

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg