KraussMaffei: Grundstein für neue Konzernzentrale

21.09.2020

Dr. Michael Ruf (links), CEO von KraussMaffei, und Jan van Geet (2. Von links), CEO von VGP, zusammen mit Vertretern aus der Politik bei der Grundsteinlegung (Foto: KraussMaffei)Dr. Michael Ruf (links), CEO von KraussMaffei, und Jan van Geet (2. Von links), CEO von VGP, zusammen mit Vertretern aus der Politik bei der Grundsteinlegung (Foto: KraussMaffei)

Am 11. September 2020 hat der Kunststoffmaschinenbauer KraussMaffei (KM, München) den Grundstein für den neuen Standort der Unternehmensgruppe in Parsdorf östlich von München gelegt. Der Umzug soll im November 2022 beginnen und 2023 abgeschlossen sein. Der bisherige Standort mit Hauptwerk und Firmenzentrale in Allach wird dann geschlossen. Auch KraussMaffei Automation in Schwaig verlässt den angestammten Standort und zieht nach Parsdorf, sodass künftig alles unter einem Dach vereint ist.

Ab 2023 können in Parsdorf auf einer Fläche von 250.000 m² bis zu 2.500 Mitarbeiter in Verwaltung, Produktion und Logistik sowie im Ausbildungscenter arbeiten. Auf dem Gelände entstehen unter anderem zunächst drei neue Produktionshallen, ein Customer Experience Center, ein Verwaltungsgebäude sowie zwei Parkhäuser mit Elektrotankstellen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg