Mann+Hummel: Filterspezialist streicht 1.200 Stellen

23.04.2019

Prototyp eines Getriebeölfilters für eine E-Achse, vorgestellt während der ,,IAA 2017Prototyp eines Getriebeölfilters für eine E-Achse, vorgestellt während der ,,IAA 2017" (Foto: Mann+Hummel)

Das im Februar 2019 angekündigte Kostenrestrukturierungsprogramm des Filterherstellers Mann+Hummel (Ludwigsburg) übersetzt sich im Detail in den Abbau von weltweit 1.200 Arbeitsplätzen – 300 davon in Deutschland. Die direkte Produktion soll nach Angaben eines Sprechers nicht von der Maßnahme betroffen sein.

Derzeit laufen Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern, die bis zur Vorlage der Bilanz Ende Mai abgeschlossen werden sollen. Insgesamt jedoch sieht das Unternehmen das Kerngeschäft mit automobiler Filtertechnik nicht infrage gestellt, trotz des Schwenks zu elektrisch angetriebenen Fahrzeugen, die beispielsweise Luftansaugelemente und Kraftstofffilter in erheblich verändertem Umfang benötigen.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x300

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg