Mitsubishi Advanced Materials: Neue Solvay-Lizenz für PEEK-Halbzeuge

26.11.2019

Extrudierte Halbzeuge aus der PEEK-Reihe ,,ZenivaExtrudierte Halbzeuge aus der PEEK-Reihe ,,Zeniva" von Solvay (Foto: MCAM)

Der Halbzeughersteller Mitsubishi Chemical Advanced Materials (MCAM, Deutschland: D-48691 Vreden) hat die Zusammenarbeit mit dem PEEK-Materiallieferanten Solvay (Brüssel / Belgien) ausgeweitet. MCAM, die frühere Quadrant EPP, produziert künftig nicht nur extrudierte Platten und Stäbe aus der „Zeniva"-PEEK-Linie für implantierbare Anwendungen, sondern übernimmt für die Belgier unter der eigenen Medizintechnik-Marke „Meditech" auch die Belieferung von Kunden.

MCAM ergänzt damit das bestehende Portfolio von Halbzeugen für Implantationszwecke, das bisher vornehmlich PE-UHMW-Materialien der Marken „Chirulen" und „Extrulen" umfasst. Noch unter dem Namen Quadrant EPP extrudiert das Unternehmen bereits seit zwölf Jahren Zeniva-Halbzeuge.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_Nachrichten_R1_Weihnachten19_BAN_300x500 KWeb_R4(300x150)_News

Newsletter

Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche täglich und/oder wöchentlich auf Ihrem Bildschirm.

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg