Polyethylen: Sabic weitet Force Majeure aus

30.07.2021

Der Produktionsstandort Geleen in den Niederlanden (Foto: Sabic)Der Produktionsstandort Geleen in den Niederlanden (Foto: Sabic)

Die Hochwasserkatastrophe hat die Produktionsprobleme von Sabic (Riad / Saudi-Arabien) extrem verschärft. Nachdem der Petrochemiekonzern Anfang Juli bereits eine Force Majeure für einzelne PE-LD-Qualitäten aus dem niederländischen Standort erklärt hatte, weitete das Unternehmen die Eskalationsstufe aus und rief Force Majeure für seine gesamte Polyethylen-Produktion in Europa aus.

Hintergrund: Die Überschwemmungen der Maas haben die Naphtha-Pipeline zum Cracker in Geleen beschädigt, wodurch die Ethylen-Versorgung der Produktion von PE-HD, PE-LD und PE-LLD in den beiden Werken Geleen und in Gelsenkirchen beeinträchtigt wird, wie aus einem Kundenbrief vom 27. Juli 2021 hervorgeht. Ob die Produktionskapazitäten für Polypropylen ebenfalls betroffen sind, war bis Redaktionsschluss noch nicht klar. Aus dem Markt war aber zu vernehmen, dass einige reguläre Lieferungen bereits abgesagt wurden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg