Ricoh: Druckerhersteller rollt PLA-Platten-Produktion auf Europa aus

06.12.2022

Kann auch tiefgezogen werden (Foto: Ricoh)Kann auch tiefgezogen werden (Foto: Ricoh)

Der Druckerhersteller Ricoh (Düsseldorf,) will die in Japan begonnene Produktion von geschäumten PLA-Platten noch in diesem Jahr auf Europa ausrollen. „Wir wollen sowohl mit Verarbeitern als auch mit Recyclern zusammenarbeiten, sind aber auch an anderen Unternehmen interessiert, die das Material in Europa in Lizenz herstellen wollen, sagte Philippe Wolff, Business Development Manager bei Ricoh, am Rande der diesjährigen Kunststoffmesse „K“. Ziel sei es, so Wolff, nicht Rohstoffe oder ein Fertigprodukt aus Asien zu importieren, sondern die gesamte Wertschöpfungskette in Europa zu etablieren.

Ricoh betreibt derzeit eine Pilotanlage im japanischen Numazu; der reguläre Betrieb im industriellen Maßstab soll in dem Werk in einigen Monaten aufgenommen werden. Die PLA-Platten, die unter dem Markennamen „PLAiR“ vermarktet werden, werden in einer Breite von 1.000 mm sowie 1 mm bis 3 mm Dicke erhältlich sein. Zu den daraus hergestellten Anwendungen gehören Lebensmittelbehälter für Tiefkühlkost, die in der Mikrowelle erhitzt werden können, Schalen für Fertiggerichte zum Mitnehmen oder Kaffeedeckel.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Aktuelle Stellenangebote für die Kunststoffindustrie

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen

Material-Datenbanken

Material-Datenbanken zu Kunststoffen und Additiven
Recherchieren Sie rund 150.000 technische Datenblätter aus den Bereichen Kunststoffe, Elastomere und Additive.

Alle Funktionen und Services der Material-Datenbanken sind kostenlos zugänglich. Kontaktieren Sie unverbindlich Lieferanten und bestellen Sie Muster zu tausenden Werkstoffen.

Technische Datenblätter Kunststoff
Technische Datenblätter Kunststoff-Additive
Aktuelle Materialangebote anzeigen
Kostenlos und unverbindlich registrieren
© 1996-2023 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg