Veritas: Automobilzulieferer baut Stellen in deutschen Werken ab

06.08.2020

Am 28. Juli 2020 wurde das Veritas-Insolvenzverfahren eröffnet (Foto: Veritas)Am 28. Juli 2020 wurde das Veritas-Insolvenzverfahren eröffnet (Foto: Veritas)

Der Automobilzulieferer Veritas (Gelnhausen) ist zu massiven Sparmaßnahmen gezwungen. Zwar konnte die Produktion an den fünf deutschen Standorten in Hessen, Sachsen und Thüringen sowie an den ausländischen Standorten vorerst stabilisiert werden, im Rahmen einer vorläufigen Insolvenzverwaltung wurden jedoch bereits seit geraumer Zeit umfassende Sanierungsmaßnahmen vorbereitet und zum Teil auch schon realisiert.

In diesem Zusammenhang ist auch ein Stellenabbau in den deutschen Werken geplant, der ebenfalls teilweise schon umgesetzt wurde. Details und der Umfang dieser Maßnahmen waren bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung trotz Nachfrage nicht in Erfahrung zu bringen. Das Amtsgericht Hanau hatte am 28. Juli 2020 das Insolvenzverfahren für die Veritas AG und drei weitere Gesellschaften der Veritas Poppe Gruppe eröffnet.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg