.
Das aktuelle Trend-Portal für Kunststoff und Kautschuk. K-AKTUELL ist ein Angebot von KunststoffWeb
.
ROWAnews kompakt: Neues aus ROWA GROUP
.
Sehr geehrter Herr Mustermann,

aktuell stehen die Unternehmen in Deutschland und weltweit vor vielen Herausforderungen und Problemen, die sich auf die Kunststoffbranche teils oder sogar maßgeblich auswirken.

Das stellt auch uns, die ROWA GROUP, Ihren zuverlässigen Rohstoff-Partner in allen - selbst außergewöhnlichen - Wirtschaftslagen, vor schwierige und zugleich spannende Aufgaben, auf die wir sehr gut vorbereitet sind.

Die Stärken, die die ROWA GROUP seit jeher besonders auszeichnen und auf die Sie sich auch in Krisenzeiten verlassen können, sind unser Vorausdenken, unser Innovationsgeist und unsere Produktqualität – und zwar auch in der Nische. Einige Beispiele neuester Entwicklungen aus unserer Unternehmensgruppe haben wir für Sie in diesem Newsletter zusammengestellt.

Viel Freude beim Lesen und Entdecken.
.
ROMIRA
.
.
NEUE KUNSTSTOFFCOMPOUNDS MIT VERBESSERTEN EIGENSCHAFTEN REDUZIEREN SIGNIFIKANT STÖRGERÄUSCHE IM AUTOMOBILINNENRAUM NEUE KUNSTSTOFFCOMPOUNDS MIT VERBESSERTEN EIGENSCHAFTEN REDUZIEREN SIGNIFIKANT STÖRGERÄUSCHE IM AUTOMOBILINNENRAUM

Die Fahrzeuge werden immer umweltschonender, effizienter und sowohl für Fahrer als auch Insassen fortwährend bequemer – so haben sich beispielsweise in den vergangenen Jahrzehnten die Außengeräusche, die im Innenraum des Wagens vernehmbar sind, drastisch reduziert.
.
V0 approved! NOCH MEHR LEISTUNG UND HALTBARKEIT FÜR ANWENDUNGEN IM GESUNDHEITSWESEN MIT ROMILOY®

Medizinische Geräte werden immer häufiger mit zunehmend aggressiven Desinfektionsmitteln gereinigt. Bei ungünstiger Materialauswahl können die verwendeten Chemikalien sogenannte Spannungsrisse (ESC, environmental stress cracking) verursachen, die sich auf die Festigkeit des Endprodukts auswirken können.

ROMILOY® 5130/01 und 5140 sind hochschlagfeste Mischungen aus Polyester und Polycarbonat (PC), die die hohen Anforderungen der Gesundheitsbranche nach Patientensicherheit und Langlebigkeit zuverlässig erfüllen. Sie kombinieren die außergewöhnliche chemische Beständigkeit des Polybutylenterephthalats (PBT), um stärkeren Desinfektionsmitteln zu widerstehen, mit der Schlagfestigkeit und Dimensionsstabilität des Polycarbonats, um die meist mobilen Geräte vor Stößen und Schlägen während des Transports zu schützen.
.
POLYCARBONAT ZÄHMODIFIZIERT UND TROTZDEM TRANSLUZENT
POLYCARBONAT ZÄHMODIFIZIERT UND TROTZDEM TRANSLUZENT Für viele technische oder dekorative Halbzeuge und Fertigteile werden transluzente Kunststoffe eingesetzt. Dabei bezieht sich transluzent auf die optische Eigenschaft die zwischen transparent, z. B. wie die von Glas, und opak, z. B. wie die von ABS oder den meisten kristallinen Kunststoffen, steht. Von einem transluzenten Produkt spricht man auch, wenn es soweit lichtdurchlässig ist, dass eine dahinter oder darunter liegende Lichtquelle oder ein Schriftzug abgebildet wird.

LDX BY ROMIRA ZUR VERMEIDUNG VON HOT SPOTS
Unter dem Slogan „LDX by ROMIRA“ vermarktet das Unternehmen seine neuen ROTEC® LDX-Compounds für eine homogene Lichtverteilung. Im Bereich der Lichttechnik sind LEDs heutzutage nicht mehr wegzudenken, zur Vermeidung von Hot Spots und für eine homogene Lichtverteilung sind spezielle Kunststoffcompounds im Einsatz. ROMIRA bietet hier kundenspezifische Lösungen auf Basis von Polycarbonat sowie PMMA und kann gezielt nach Kundenwunsch verschiedene Farben, von transparent bis transluzent, anbieten.

.
ROWASOL
.
.
NEUE KOOPERATION IM PUMPENBEREICH NEUE KOOPERATION IM PUMPENBEREICH

Als attraktive Alternative zur klassischen Schlauchpumpe präsentiert ROWASOL in Kooperation mit dem Maschinenbauer OPM Mechatronic, Hörstel-Riesenbeck, die eigens für das Einfärben von Kunststoffteilen mit Flüssigfarbe entwickelte Hubkolbenpumpe DSL1K.

Bereits auf der vergangenen K Messe in Düsseldorf hatte ROWASOL mit OPM erfolgreich drei synchron betriebene Exzenterschneckenpumpen auf dem Stand von KraussMaffei Extrusion, Hannover, an einem kontinuierlich arbeitenden Doppelschneckenextruder präsentieren können.

.
ROWA MASTERBATCH
.
AUCH DUNKLE KUNSTSTOFFARTIKEL SIND JETZT SORTIER- UND RECYCELBAR ROWALID®-IR:
AUCH DUNKLE KUNSTSTOFFARTIKEL SIND JETZT SORTIER- UND RECYCELBAR


Kunststoffrecycling hat den großen Vorteil, Rohstoffe einzusparen. Aber in der notwendigen Sortierung gab es bisher gerade bei den beliebten schwarzen und dunklen Kunststoffen Schwierigkeiten, die den Recyclingvorgang verhinderten – ROWA Masterbatch bietet nun mit ROWALID®-IR eine Lösung für dieses Problem.

Die Sortierung für das Kunststoffrecycling erfolgt mit der NIR-Sensortechnologie, die das vom Kunststoff reflektierte Nah-Infrarot-Spektrum auswertet. Die Kunststoff-Sorten können so dank ihrer charakteristischen Spektren identifiziert, damit sortiert und recycelt werden – jedenfalls überwiegend. Denn der eingesetzte Ruß bei schwarzen und dunklen Kunststoffen absorbiert den Großteil der Strahlung im sichtbaren und infraroten Wellenlängenbereich. Somit fehlt bei diesen Sorten ein ausreichendes Signal zur Unterscheidung und Sortierung.

.
ROWA LACK
.
.
Problem erkannt – Gefahr gebannt: NEUE WÄSSRIGE UND LÖSEMITTELHALTIGE LACKSYSTEME FÜR DIE ANTISTATISCHE AUSRÜSTUNG

Um elektrostatische Effekte zu vermeiden, werden Kunststoffe zumeist in der Fertigung entsprechend präpariert – aber auch nachträglich ist dies noch möglich: ROWA Lack bietet mittlerweile einige antistatisch ausgerüstete Lacke, die diversen Kundenanforderungen gerecht werden.

Lacksysteme lassen sich auf unterschiedliche Weisen antistatisch ausrüsten: So können etwa Leitruße, Graphit, Graphen, quartäre Ammoniumverbindungen, modifizierter Glimmer, Singlewall- und Multiwall-Carbon-Nanotubes oder leitfähige Polymere in den entsprechenden Lackrezepturen verwendet werden.

Jeder dieser Rohstoffe hat dabei seine spezifischen Vor- und insbesondere Nachteile: So waschen sich quartäre Ammonium-verbindungen mit der Zeit aus, und die antistatische Wirkung lässt dadurch nach. Leitruße und Graphit sorgenfür eine tiefschwarze Färbung des Lackes, modifizierter Glimmer erfordert eine hohe Beladung, und leitfähige Polymere sind in der Regel sehr kostenintensiv.

.
.

Ist Ihr Interesse für das eine oder andere Thema oder Produkt geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahmen und einen persönlichen Austausch. In sehr vielen Bereichen können unsere Experten spezifisch auf Ihre Anforderungen eingehen und individuelle Produktlösungen entwickeln!

Mit freundlichen Grüßen, Ihre ROWA GROUP
.
.
ROWA GROUP Holding GmbH | Siemensstraße 1-9 | 25421 Pinneberg/Deutschland
info@rowa-group.com | rowa-group.com
.
© 1996-2020 KunststoffWeb, Bad Homburg