Polyethylen: Uneinheitliche Preise sorgen für Unruhe

06.09.2021

Bei einigen Folienqualitäten verbesserten stärkere Importe das immer noch (zu) geringe Angebot deutlich. Auch konnten die Kontraktvereinbarungen im August, begünstigt durch die Sommerpause in Südeuropa, befriedigend erfüllt werden. Einigen Verarbeitern gelang es sogar, für ihre Projekte Zusatzmengen zu erhalten. Auch die befürchteten starken Auswirkungen der defekten Naphtha-Pipeline haben sich nicht bewahrheitet. Der zu Beginn des Monats vorsichtige Rückgang der Notierungen wurde im Laufe des August deutlich stärker. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg) im aktuellen Online-Report.

Für den September sind verstärkte Importe aus den USA avisiert. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob und wie der Hurrikan „Ida“ diese Pläne und Kontingente durcheinanderwirbelte. Das Angebot aus europäischer Produktion hat sich leicht verbessert, bleibt aber gering. Für die Verarbeiter bleiben Ungewissheit und das Prinzip Hoffnung.
  

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg