Professorin/Professor (m/w/d) Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung

FHWS Würzburg
Anbieter: FHWS Würzburg
Veröffentlicht am: 05.12.2022
Dienstsitz: Würzburg (DE)
Per E-Mail weiterleiten
Kartenansicht öffnen
Top Job

x / x px
Die FHWS bietet durch über 50 grundständige und postgraduale Studiengänge in zehn Fakultäten und acht Forschungsinstituten breite,praxisorientierte und zukunftsorientierte Studienmöglichkeiten. Mit mehr als 230 Professorinnen und Professoren und über 9.000eingeschriebenen Studierenden gehört sie zu den größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern. Die FHWS profiliert sichdurch ausgeprägte Internationalisierungsmaßnahmen, unterstützt die Region durch Wissenstransfer, insbesondere bei der Entwicklung derDigitalisierung, und legt großen Wert auf hohe Qualitätsstandards. Werden Sie Teil eines innovativen Teams mit großenGestaltungsfreiräumen und engen Kontakten zu den Kooperationspartnern der Hochschule. Im Rahmen der Technologieoffensive Hightech Agenda Bayern baut die FHWS ihre Kompetenzen im Bereich Nachhaltigkeit aus und wirdihre Forschungsaktivitäten insbesondere in einem neuen Institut Zero Carbon mit verschiedenen Kompetenzzentren bündeln. Hier werdenkomplexe Themen ganzheitlich adressiert und die Expertise aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Bereichen zusammengeführt. Das Kompetenzzentrum bzw. Center für nachhaltige Energiesysteme (CENSEY) soll sich u. a. mit nachhaltiger Energiewandlung, -anwendung und -speicherung beschäftigen. Durch mehrere komplementäre und sich synergetisch ergänzende Forschungsprofessuren sollendie grundlegende Sicht der Naturwissenschaften, das technische Know-how der Ingenieurwissenschaften und die betriebswirtschaftlicheExpertise der Wirtschaftswissenschaften im Hinblick auf Effizienz und Nachhaltigkeit technischer Systeme in einzigartiger Weisezusammengeführt werden. Schwerpunkt der vorliegenden Professur ist die Weiterentwicklung der Kunststoff-Kreislaufwirtschaft und die Reduzierung der Abhängigkeitvon Rohstoffen. Hierfür sollen interdisziplinäre Forschungsprojekte im Rahmen der Drittmittelforschung für Recycling und Kreislaufwirtschaftangestoßen werden. Die Forschungsaktivitäten sollen innerhalb der Fakultät Kunststoff- und Elastomertechnik durchgeführt werden und zurWeiterentwicklung der Fakultät in den benannten Forschungsschwerpunkten beitragen. Die Wissenschaftlerin oder der Wissenschaftler soll zunächst für fünf Jahre neben der Lehre anwendungsbezogene Forschungs- undEntwicklungsprojekte initiieren und durchführen (letzteres im Umfang von bis zu neun Semesterwochenstunden, dies entspricht bis zu 50%des derzeitigen Lehrdeputats) sowie die Vernetzung von Anwendern, Verarbeitern und Werkstoffherstellern vertiefen und praxisnahe Projekte– auch und besonders im Rahmen der Lehre – umsetzen. Von der Wissenschaftlerin oder dem Wissenschaftler wird eine individuelle Forschungs- und Entwicklungsleistung erwartet. Über dieseForschungs- und Entwicklungsleistung wird für die Dauer von fünf Jahren eine Zielvereinbarung abgeschlossen. Die FHWS ist bestrebt, dieseperiodisch zu verlängern. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt ist folgende Stelle zu besetzen: Professorin/Professor (m/w/d) Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung W2-Professur für Recyclingverfahren und Kreislaufwirtschaft Bewerbungskennziffer: 60.1.464 Die Bewerberin oder der Bewerber soll die technischen Recyclingverfahren und die Kreislaufwirtschaft von polymeren Werkstoffen in Lehre,Praxis und angewandter Forschung in Bachelor- und Masterstudiengängen vertreten. Gesucht wird eine Persönlichkeit aus dem Bereich der Ingenieurwissenschaften, die über umfangreiche theoretische und praktischeKenntnisse der Recyclingverfahren und der Kreislaufwirtschaft verfügt, diese gerne weiterentwickelt und an junge, engagierte Menschenvermittelt. Dabei sind Ihnen der recyclinggerechte Entwicklungsprozess, die recyclinggerechte Materialauswahl und Produktgestaltung vertrautebenso wie die Weiterverarbeitungsverfahren in Hinblick auf die Sortierung, die Aufbereitung und die Organisation von Logistikketten vonPost-Consumer-, Gewerbe- und Industrie-Abfällen. Außerdem zeichnen Sie sich durch belastbare Kenntnisse zu Gesetzgebung undVorschriften der Kreislaufwirtschaft aus. Im Technologie-Transfer-Zentrum am Standort Haßfurt wird von Ihnen eine Anlage zur Aufbereitung/Recycling von Thermoplasten mitaufgebaut, zu Lehr- und Forschungszwecken betrieben; in diesem Themenfeld gehen Sie wissenschaftliche und industrielle Kooperationenein. Hierfür nutzen Sie Ihr ausgebildetes Netzwerk innerhalb der Recycling- und Kreislaufwirtschaft von polymeren Werkstoffen. Die Lehrveranstaltungen finden überwiegend an unserem Campus Röntgenring in Würzburg statt. Unsere Hochschule entwickelt sich zu einer zweisprachigen Hochschule. Daher setzen wir voraus, dass Sie die Lehrveranstaltungensowohl in deutscher als auch in englischer Sprache anbieten. Sehr gute Englischkenntnisse sind dabei Voraussetzung. Für die Professur wird außerdem erwartet: Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen; der Dienstort befindet sich in Würzburg . Einstellungsvoraussetzungen: Für die Einstellung als Professor oder Professorin an unserer Hochschule müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein (Art. 7 Abs. 3Bayerisches Hochschulpersonalgesetz): Der Freistaat Bayern bietet nicht nur optimale Arbeitsbedingungen und eine hervorragende Lebensqualität, sondern auch besondere,landesspezifische Besoldungsregelungen. Eine erfüllende Aufgabe mit zeitlicher Flexibilität und Selbstbestimmung erlaubt die Balance von Arbeit, Familie und Freizeit. EngagierteKolleginnen und Kollegen bilden ein hochmotiviertes Team und unterstützen Sie von Anfang an. Unsere Hochschule fördert die beruflicheGleichstellung von Frauen und strebt insbesondere im wissenschaftlichen Bereich eine signifikante Erhöhung des Frauenanteils an. Frauenwerden daher ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Die Frauenbeauftragte der Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung, FrauKreiner-Wegener, steht für Fragen gerne zur Verfügung (andrea.kreiner-wegener@fhws.de). In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ansonsten erfolgt eine Einstellung mitprivatrechtlichem Dienstvertrag im Angestelltenverhältnis. Schwerbehinderte Bewerberinnen oder Bewerber werden bei ansonsten imWesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Die Professur ist dem Grunde nach in Vollzeit zu besetzen. Zur Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet die FHWS dieMöglichkeit an, die Stellen zunächst befristet (für einen Zeitraum von ein bis zu zwei Jahren) in Teilzeit zu besetzen. Nach diesem Zeitraumist eine weitere Beschäftigung in Teilzeit nach den gesetzlichen Bestimmungen grundsätzlich möglich. Bei inhaltlichen Fragen zur Professur wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Ansgar Jaeger ( ansgar.jaeger@fhws.de ). Wenn Sie sich für eine Professur an der FHWS berufen fühlen, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen im Bedarfsfall Übernahme von Lehrveranstaltungen aus dem Grundlagenbereich, dem weiteren Studienangebot sowie verwandtenGebieten, auch in anderen Fakultäten; Bereitschaft zu regelmäßigen Gastaufenthalten an internationalen Hochschulen mit strategischem Bezug zur FHWS; aktive Beteiligung an der Weiterentwicklung der Fakultät und der Hochschule; Engagement in der Internationalisierung und Selbstverwaltung unserer Hochschule und Beteiligung an Projekten der angewandtenForschung und im Bereich des Technologie- und Wissenstransfers. • ••• abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt in einem für die Professur relevanten Studiengang; pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in der Lehre und Ausbildung nachgewiesen wird; besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird; besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestensfünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahreaußerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen; Zeiten als Referendar oder Referendarin oder alswissenschaftlicher oder künstlerischer Mitarbeiter oder als wissenschaftliche oder künstlerische Mitarbeiterin können insgesamt nur biszu zwei Jahren angerechnet werden; der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann inbesonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichenTätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde. •••• Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise zu den beruflichen Stationen sowie den wissenschaftlichen Arbeiten) bis zum 13.11.2022 .Bitte nutzen Sie hierfür unser Online-Portal .

FHWS Würzburg

Würzburg (DE)
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg