Feddem: Extruder und Zubehör

13.09.2018

Die neu entwickelte Reinigungsbürste wird an eine Welle des Getriebes angeschlossen und kann bei Bedarf auch gedreht werden. (Foto: Feddem)

Die neu entwickelte Reinigungsbürste wird an eine Welle des Getriebes angeschlossen und kann bei Bedarf auch gedreht werden. (Foto: Feddem)

Das Sinziger Maschinenbauunternehmen Feddem zeigt auf der Fakuma neben seinem kompakten Extruder FED 26 MTS innovative, selbst entwickelte Zubehörteile, welche Kunden einen Mehrwert liefern können. Hierzu gehören eine Reinigungsbürste und eine verlässliche Strangabriss-Überwachung per Infrarot-Sensorik.

Der gezeigte Extruder FED 26 MTS eignet sich besonders für Produktentwicklungen und im Betrieb als Pilotanlage. Sein 34 kW-Motor ist wassergekühlt. Eine Sicherheitskupplung sowie ein drehmomentstarkes Getriebe sorgen für eine hohe Leistung. Mit einer Basislänge von 42 D sowie einem 10 D-Verlängerungs-Modul für eine Verfahrenslänge von 52 D ist dieser Extruder auch für Produkte einsetzbar, die eine längere Verweilzeit benötigen. Extrudergehäuse und Schnecken sind mit hochfestem Verschleißschutz ausgerüstet. Zwei FSB-Seitenbeschickungen sind flexibel adaptierbar, um pulverförmige Additive und/oder Glasfasern an bis zu vier Seitenöffnungen einspeisen zu können. „Die Leistungselektrik und Steuerung für die gesamte Anlage befinden sich in einem Schaltschrank, der im Untergestellt des Extruders eingebaut ist“, erklärt Klaus Hojer, Business Development und Project Manager den kompakten Aufbau. „Das 15 Zoll Touch-Screen-Operator-Panel mit Schwenkarm ermöglicht es, die Anlage zentral zu steuern.“
Für jede Compoundieraufgabe, ob technische Kunststoffcompounds, Masterbatch oder Biocompounds, haben die Sinziger nach eigener Aussage die passende Maschine im Portfolio. Neben den MTS-Baugrößen von 26–82 mm und einem produktabhängigen Durchsatz von 40 kg/h bis 4 t/h werden zudem auch Extruder mit einem größeren Da/Di und einem Schneckendurchmesser von bis zu 135 mm zur Herstellung hochgefüllter Kunststoffcompounds angeboten. Die neu entwickelten LFT-PT Anlagen zur Herstellung von Langfaser-Granulat runden das Angebot in Richtung Spezialgranulate ab.

Als nützliches Zubehör bietet Feddem eine Strangabriss-Überwachung per Infrarot-Sensorik an. „Diese funktioniert zuverlässig, ohne durch Dampfentwicklung oder Spritzwasser im Bereich des Strangkopfs beeinträchtigt zu werden“, so Hojer. Weiterhin entwickelte das Unternehmen eine spezielle Doppelbüste mit Antrieb zur Reinigung der 8er-Bohrung des betriebswarmen Extruders. Sie sorgt bei einem Produktwechsel für eine Verkürzung der erforderlichen Reinigungszeit. „Die Bürsten werden individuell in Bezug auf Achsabstand und Bürstendurchmesser auf den Extruder des Kunden angepasst“ erläutert Hojer. Laut Angaben des Maschinenbauers ist dieses Bürstensystem schon bei mehreren Kunden im Einsatz und trägt dort zu erheblichen Zeiteinsparungen im Reinigungsprozess bei. Die Bürsten sind derzeit für Extrudergrößen ab 50 mm Schneckendurchmesser erhältlich.

www.fedden.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

Alle Technologie-News...

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Aktuelle Inserate
Kostenlos registrieren
Login

Wer-Bietet-Was?

Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche