Mikronik: ERP-System für die Kunststoffbranche

14.09.2018

Auf der Fakuma zeigt Mikronik Ltd., Cadolzburg, sein ERP-System PAK. Viele ERP-Systeme bieten eine lange Liste von Einzelmodulen. In der täglichen Anwendung zeigt sich oft, dass ein Modul fehlt, das man gerade bräuchte. PAK passt sich den betrieblichen Abläufen des Nutzers an.

Der mittelständische Softwarehersteller hat sich auf die Kunststoff- und Prozessfertigerbranche spezialisiert. Die ERP Software ist mit den Kunden groß geworden und deckt heute alle Anforderungen im Kunststoffbereich ab. Alle gängigen Module wie EDI, Werkzeuglebenslauf, Chargenverwaltung oder der Einsatz von Barcodescannern sind im Standard enthalten und bieten dem Kunden eine ganzheitliche Software, die sich im Alltag bewährt hat.

Die Kunden investieren in ein Produkt mit umfangreicher Funktionalität, gepaart mit konsequenter Weiterentwicklung im Microsoft-Umfeld. Das aus Office bekannte "Look and Feel", eine Oberfläche die fast keiner Schulung mehr bedarf, lässt sich mit Favoriten, Ribbons und Schnellfunktionen schnell und einfach bedienen.

www.mikronik.de

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

Alle Technologie-News...

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Aktuelle Inserate
Kostenlos registrieren
Login

Wer-Bietet-Was?

Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche