BASF: Komfort-Campen mit Kunststoff

06.11.2019

Das Konzept-Reisemobil VisionVenture war ein Publikumsrenner auf dem BASF-Stand auf der K 2019. (Foto: K-AKTUELL)

Das Konzept-Reisemobil VisionVenture war ein Publikumsrenner auf dem BASF-Stand auf der K 2019. (Foto: K-AKTUELL)

Das von BASF, Ludwigshafen, und Hymer, Bad Waldsee, gemeinsam entwickelte Konzept-Fahrzeug VisionVenture ist ein seriennaher Ausblick auf die Zukunft des Reisemobils. Mit Hilfe der Entwicklungskompetenz des BASF Creation Centers ist eine neue Fahrzeugklasse entstanden, die Maßstäbe in Sachen Leichtbau, Autarkie, Reiseerlebnis und Design setzt. Nach der Premiere Ende August auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf war das VisionVenture auch auf der K 2019 zu sehen.

„Unsere Produkte eröffnen im VisionVenture völlig neue Gestaltungsoptionen und Funktionalitäten“, sagt Martin Jung, Leiter des Bereichs Performance Materials bei BASF. „Das Ergebnis zeigt die ganze Vielfalt unserer Materialkompetenz – von der Inspiration bis zur fertigen Lösung.“

„Komfort ist im VisionVenture groß geschrieben“, demonstriert Produktdesignerin Anne Lena Ebmeyer. (Foto: K-AKTUELL)

„Komfort ist im VisionVenture groß geschrieben“, demonstriert Produktdesignerin Anne Lena Ebmeyer. (Foto: K-AKTUELL)

Mehr als 20 Hochleistungskunststoffe und eine neue Lacktechnologie von BASF finden in dem Konzept-Reisemobil Verwendung und punkten mit vielen unterschiedlichen Eigenschaften. So setzen BASF und Hymer im Interieur und Exterieur mehrere neuartige Leichtbaumaterialien und -verfahren ein, die mehr Komfort ermöglichen und das Fahrzeug gleichzeitig robuster machen. Auch in Sachen Design definiert der VisionVenture neue Maßstäbe – beispielsweise durch die Kombination von Kunststoffen mit Naturmaterialien wie Hanf oder Schiefer. Lösungen für Energiemanagement, Wärmedämmung und Elektrikkomponenten, ein maßgeschneidertes Paket zur Vermeidung von Geräuschen und Vibrationen sowie mehr als einhundert 3D-gedruckte Komponenten runden die Vision vom modernen Reisen ab.

„Hymer steht für höchste Qualität, Innovation und Pioniergeist. Der gemeinsam mit BASF entwickelte VisionVenture vermittelt diese Werte perfekt. Unseren Kunden verspricht er schon heute ein völlig neues Freiheitserlebnis“, so Christian Bauer, Geschäftsführer der Hymer GmbH & Co. KG.

Neue Ziele leicht erreichen

Das mit TPU beschichtete Dachzelt ist wasser- sowie winddicht und sorgt für klimatisierten Schlaf. (Foto: K-AKTUELL)

Das mit TPU beschichtete Dachzelt ist wasser- sowie winddicht und sorgt für klimatisierten Schlaf. (Foto: K-AKTUELL)

Eine Weltneuheit und ein echter Blickfang ist das Dachzelt des VisionVenture. Es bläst sich in weniger als 60 s auf und schafft zusätzlichen Raum im Wohnbereich. Durch die Beschichtung des Zeltdachs aus Elastollan entsteht eine leichte aber stabile Außenwand, die wasser- und winddicht ist und für angenehm ruhigen und klimatisierten Schlaf sorgt. Kissen und Matratzen des VisionVenture bleiben außerdem selbst an heißen Tagen stets angenehm frisch und kühl. Dafür sorgt die temperaturregulierende Wirkung von Elastocoat C Spray Gel. Das Spray haftet sehr gut auf allen PU-Schaumstoffen und es lässt sich auf verschiedene Matratzenoberflächen, an unterschiedlichen Stellen und in variablen Dicken aufbringen.






Naturstein im Innenraum und gleichzeitig Leichtbau – bisher ein Widerspruch. Dank der Weltneuheit Veneo Slate wird sich das jedoch künftig ändern. Das Material basiert auf dem kompakten, nicht geschäumten Polyurethan Elastocoat und verfügt an seiner Oberfläche über eine dünne und leichte Schicht aus echtem Schiefer. Dank der geringen Aufbauhöhe von nur 1 mm kann es zudem sehr platzsparend und flexibel verbaut werden. Ähnlich verhält es sich mit dem Polyurethan-Schaumsystem Elastoflex. In Kombination aus Naturmaterial und Kunststoff bringt der ebenfalls leichte Werkstoff die Struktur von Hanffasern an Schranktüren und Küchenfronten des VisionVenture zur Geltung. Er kann ebenso wie Veneo Slate rund und kurvig verlegt werden und macht schwere Materialien wie etwa Holz- oder Spanplatten überflüssig.

Die 3D-gedruckten Radläufe sind mit einer Polyurea-Sprühbeschichtung lackiert, die dauerhaft vor Flecken, Kratzern oder Beschädigungen durch Steinschlag schützt. (Foto: K-AKTUELL)

Die 3D-gedruckten Radläufe sind mit einer Polyurea-Sprühbeschichtung lackiert, die dauerhaft vor Flecken, Kratzern oder Beschädigungen durch Steinschlag schützt. (Foto: K-AKTUELL)

Mehr als 100 Bauteile hat BASF für das Exterieur und das Interieur des VisionVenture in verschiedenen 3D-Druck-Verfahren realisiert: Radlaufverkleidungen, Karosserieteile, Lampenschirme, Griffe, Haken und Tablet-Halterungen. Egal, ob klein oder groß, hart oder weich, kohlenstofffaserverstärkt oder transparent, unbehandelt oder lackiert, das digitale Produktionsverfahren stellt für Einzelstücke und Kleinserien eine schnelle und kostengünstige Lösung dar. Die 3D-gedruckten Radläufe und weitere Komponenten wie die umlaufenden Schweller und Dachterrasse im VisionVenture sind mit der Polyurea-Sprühbeschichtung Elastocoat C lackiert. Diese schützt dauerhaft vor Flecken, Kratzern oder Beschädigungen durch Steinschlag.

Unabhängig, nachhaltig und smart

Erstmals hat die BASF im VisionVenture ihre beiden Hochleistungsdämmstoffe Slentex und Slentite kombiniert. Der feste Plattenwerkstoff Slentite kommt in Kühlgeräten, Türfüllungen, Fensterrahmenprofilen und Unterböden zum Einsatz. Er lässt sich leicht zuschneiden und bringt die nötige Stabilität für den Einsatz in offroad-tauglichen Fahrzeugen mit. Slentex spielt seine Stärken als effiziente, sichere und platzsparende Wärmedämmung für Batterie, Motorraum, Ofen und Herd aus. Effizient unterbindet der flexible Hochleistungsdämmstoff die Ausbreitung von Funken oder Feuer, denn er ist selbst nicht brennbar. Ein weiterer Vorteil: Beide Materialien weisen während der Nutzungsdauer keine Alterungserscheinungen auf.

Auch die teilaromatischen Hochleistungspolyamide der BASF, die unter dem Markennamen Ultramid Advanced zusammengefasst sind, tragen zur Leistungsverbesserung bei. Die Produktgruppe zeichnet sich selbst bei hohen Temperaturen durch eine hohe Festigkeit und Steifigkeit sowie eine konstante Mechanik aus und wird daher im Motor oder Motorraum eingesetzt. Ultramid Advanced T1000 und Ultramid Advanced N sind zudem hydrolysebeständig und daher gut für die Rohrleitungen in Küche und Dusche des VisionVentures geeignet.

Aber nicht nur der VisionVenture selbst, sondern auch seine Geräte sind dank BASF-Materialien energieeffizient. So ist beispielsweise der Kühlschrank mit Elastopor H 2070 HE gedämmt. Das Material basiert auf einer neuartigen HFO-Treibmitteltechnologie, die zu einer guten Dämmleistung und Energieeffizienz führt.

Starke Akzente – innen und außen

Der VisionVenture setzt in Sachen Design ein klares Statement. Für eine wohnliche Atmosphäre sorgt beispielsweise das BASF-Material Haptex. Das Polyurethansystem für Kunstleder überspannt den gesamten Innenbereich. Das Material fühlt sich weich an und lässt sich in unterschiedlichen Farben und mit verschiedenen Strukturen gestalten, außerdem ist es pflegeleicht. Haptex kommt zudem ohne organische Lösungsmittel aus. Hinzu kommen zwei Pendelleuchten, deren Diffusor aus dem transluzenten Werkstoff Ultramid Vision gefertigt wurde. Die Leuchten können einerseits für konzentriertes Licht am Tisch sorgen, andererseits auch – eingesteckt in den Dachhimmel – als Downlight den gesamten Innenraum erhellen. Ultramid Vision ist kratzfest und chemikalienbeständig.

Auch die Außenlackierung des VisionVenture setzt neue Impulse. Aus funktionalen Gründen sind Reisemobile in der Regel cremefarben oder weiß, damit sie sich an einem Sommertag nicht so stark aufheizen. Mit dem graugrünen VisionVenture zeigen Hymer und BASF, dass man künftig auch bei der Lackierung individuelle Wünsche erfüllen kann. Diese basiert auf der Temperaturmanagement-Technologie Chromacool. Die Lackierung ist in einer breiten Farbpalette verfügbar, reflektiert das Infrarotlicht der Sonne und reduziert so das Aufheizen der Fahrzeugkarosserie. Durch dieses passive Temperaturmanagement wird die Erwärmung der Fahrzeugoberfläche um bis zu 20 K verringert, wodurch die Innenraumtemperatur um bis zu 4 K sinkt. Dadurch werden Energie für die Klimatisierung gespart und so der Kraftstoffverbrauch verringert oder die elektrische Reichweite erhöht.

Hoher Komfort – auf der Straße und am Strand






Auch auf außergewöhnlichen Komfort muss man im VisionVenture an keinem Ort verzichten. Dafür sorgt ein ganzes Paket von innovativen BASF-Materialien, die Designer und Ingenieure eingebracht haben. Infinergy, bekannt vor allem vom Adidas-Laufschuh Energy Boost, ist im VisionVenture erstmals in einem tiefschwarzen Farbton zu sehen. In Treppenstufen und Bettumrandung sorgt das expandierte thermoplastische Polyurethan (E-TPU) für Druckpunktentlastung und einen angenehmen Auftritt. Als Verbindungsmodul hält es die Stäbe des Lattenrosts zusammen und es entsteht dank seines guten Rückstellverhaltens eine sehr gute und individuell einstellbare Unterfederung der Matratze. Selbst bei Dauerbelastung bleibt dieser Effekt, der auch als Rebound bezeichnet wird, erhalten.

Zudem bieten Kissen und Matratzen im VisionVenture den Komfort eines fahrenden Zuhauses. Dafür sorgt der Memory-Effekt des Formweichschaums CosyPUR. Das Material aus Polyurethan besitzt spezielle Eigenschaften, die über die Zellmorphologie von ultraweich bis viskoelastisch eingestellt werden können. Es ist außerdem luftdurchlässig, atmungsaktiv sowie maschinenwaschbar und verändert seine Eigenschaften auch im Dauergebrauch nicht.

Damit auch auf offener Strecke der Komfort nicht zu kurz kommt, haben BASF und Hymer für den VisionVenture ein maßgeschneidertes NVH-Paket entwickelt. Das kompakte, mikrozellige Polyurethan Cellasto dämpft Schwingungen und verhindert Geräusche im Innenraum, Antrieb und Fahrwerk. Speziell für Fahrten abseits der ausgetretenen Pfade haben die Entwickler dem VisionVenture eine spezielle Cellasto-Lösung zur Schwingungsentkopplung und Aufbauabstützung des Fahrwerks verpasst, die Fahrsicherheit mit Dynamik und Komfort verbindet.

www.plastics.basf.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg