BASF: Licht- und Wärmeschutz für Kunststoffe in der Landwirtschaft

17.09.2019

Die BASF, Ludwigshafen, präsentiert auf der K 2019 in ihrem Portfolio an Antioxidantien und Lichtschutzmitteln das erweiterte Angebot der NOR-Technologie für Kunststoffe, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden.

Die heutige Landwirtschaft steht u. a. vor der Herausforderung, höhere Erträge beim Anbau von Obst und Gemüse zu erzielen und gleichzeitig die immer strengeren Umweltschutzanforderungen der Bio-Lebensmittelproduktion zu erfüllen.

Die nächste Generation von Tinuvin NOR soll Landwirten helfen, die Produktivität zu erhöhen, die Pflanzenqualität zu verbessern und die Kunststoffabfälle zu reduzieren. (Foto: Courtesy of Clisol)

Die nächste Generation von Tinuvin NOR soll Landwirten helfen, die Produktivität zu erhöhen, die Pflanzenqualität zu verbessern und die Kunststoffabfälle zu reduzieren. (Foto: Courtesy of Clisol)

Indem sie die Energie der Sonne in einer Welt mit weniger Ackerland und zunehmender Wasserknappheit nutzt, trägt Plasticulture – der Einsatz von Kunststoffen in der Landwirtschaft – wesentlich dazu bei, das ganze Jahr lang mehr und hochwertigere Lebensmittel zu produzieren. Wichtige Beispiele für die hohe Effizienz von Plasticulture bei der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen sind Gewächshausabdeckungen, die eine gleichmäßige Temperatur und Luftfeuchtigkeit für eine kontinuierliche Nahrungsmittelproduktion gewährleisten, Mulchfolien und Bewässerungsleitungen, die den Wasserverbrauch reduzieren, und Silagefolien, die eine kostengünstige Lagerung von Nutztierfutter ermöglichen.

„Die Entwicklung von Tinuvin NOR 356 ist das Ergebnis der umfangreichen Kompetenz von BASF im Bereich der Licht- und Wärmeschutzmittel in Kombination mit unseren fundierten Kenntnissen über die Anforderungen des Agrarmarktes“, sagte Volker Bach, Leiter des Global Competence Center Plastics Additives von BASF. „Unsere Kunden aus dem Biolandbau können von höheren, nachhaltig produzierten Erträgen profitieren.“

Tinuvin NOR 356 schützt und verlängert die Lebensdauer von Agrarfolien, die sehr starker UV-Strahlung, hohen Temperaturen und Pflanzenbehandlungsmitteln ausgesetzt sind, wie zum Beispiel elementarem Schwefel und anderen in zertifiziertem biologischem Anbau zugelassenen Verbindungen zum Pflanzenschutz und als Düngemittel.

Wenn sie der intensiven Strahlung der Sonne und Agrochemikalien ausgesetzt sind, führen eine Reihe von komplexen Kettenreaktionen dazu, dass die Agrarkunststoffe beginnen, sich zu zersetzen und schließlich spröde zu werden. Durch die Zugabe von Tinuvin NOR Lichtschutzmittel zum Polymer werden die komplexen Kettenreaktionen neutralisiert und die Reaktionskaskade unterbrochen. Dies schützt die Agrarfolien, insbesondere die Gewächshausfolien, und verlängert deren Lebensdauer. Herkömmliche Lichtschutzmittel sind unter diesen schwierigen Bedingungen aufgrund ihrer begrenzten Beständigkeit gegen Agrochemikalien, elementaren Schwefel und Desinfektionsmittel nicht wirksam.

Dem zunehmenden Trend der ökologischen Bio-Landwirtschaft folgend, hat BASF weiter in die NOR-Technologie investiert und diese neue NOR-Generation mit erhöhten Produktionsmengen geschaffen. Zusätzlich investiert BASF in alle wichtigen Produktionsstätten für Lichtschutzmittel in Pontecchio Marconi (Italien), Lampertheim, McIntosh (USA) und Puebla (Mexiko).

www.basf.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login
KWeb_Startseite_R3_300x200

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg