Ejot: Verbindungstechnik für Elektromobilität

18.07.2022

Alternative Antriebsformen, vor allem die Elektromobilität, nehmen immer mehr an Fahrt auf. Ejot, Bad Berleburg, greift als Verbindungstechnik-Spezialist dabei auf innovative Fertigungstechnologien und einen starken Support in der Anwendungstechnik zurück, um Kunden auch in der Elektromobilität maßgeschneiderte Lösungen anbieten zu können. Produkte für die Elektromobilität erfüllen häufig andere Funktionen als „klassische“ Schrauben. Bei vielen Anwendungen kommen alternative Werkstoffe zum Einsatz. So fertigt das Unternehmen hochpräzise Komponenten für den Hoch-Volt-Bereich der E-Fahrzeuge in einem aufwändigen, mehrstufigen Kaltumformungs-Prozess aus Kupfer, statt aus Stahl. In Kombination der Kunststoff-Spritzguss-Sparte von Ejot ist die Kaltmassiv-Umformung auch die Basis-Technologie für spezielle Metall-Kunststoff-Komponenten. Diese kommen beispielsweise als Polschrauben für die Hoch-Volt-Kontaktierung von Batteriemodulen oder als Distanzhalter zur elektrischen Entkopplung von Leiterplatten in einem On-Board Charger zum Einsatz.

Ein breites Produkt-Portfolio sorgt für Lösungen in der Elektromobilität. Foto: Ejot

Ein breites Produkt-Portfolio sorgt für Lösungen in der Elektromobilität. Foto: Ejot

Rund um das Thema Batterie liegt der Fokus des Unternehmens wieder im „Verbinden“. Dort ist hohe Montagesicherheit und Leistungsfähigkeit gefragt. Die bereits aus dem Karosserie-Rohbau bekannte, fließlochformende FDS Schraube kommt dabei zum Einsatz. Für diesen Anwendungsfall ist sie mit einer speziellen Dichtfunktion ausgestattet und sorgt so für eine sichere Befestigung des Batteriegehäuses mit dem Deckel. Das ebenfalls aus dem Karosserie-Rohbau bekannte Ejoweld Reibelementschweißen kommt dann ins Spiel, wenn an den Batterierahmen noch Aluminium-Komponenten gefügt werden müssen. Und falls der Batteriekasten aus Kunststoff statt aus Metall gefertigt ist, ermöglichen Evo PT Schrauben eine prozesssichere Direktverschraubung des Deckels an den Batterierahmen. Der Konstruktion bietet Ejot darüber hinaus eine FEM-gestützte Bauteilanalyse und den digitalen Berechnungsservice Evo Calc.

www.ejot.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg