Finke: Detektierbarkeit und Einfärbung von Rezyklaten

08.10.2021

Mit der neuen rezyklatbasierten Masterbatchserie Fibarec, den Masterbatches Fibaplast NIR detectable Black und der Special Effects Kollektion Fibafekt für Produkte mit hohem Rezyklatanteil präsentiert Karl Finke, Wuppertal, auf der Fakuma 2021 gleich drei Produktlinien, die zur Nachhaltigkeit gefärbter Kunststoffe beitragen.

NIR-sortierbare schwarze Verpackungen

Fibaplast NIR detectable Black Masterbatche sind rußfrei und machen Verpackungen fit für die NIR-Sortierung. (Foto: Finke)

Fibaplast NIR detectable Black Masterbatche sind rußfrei und machen Verpackungen fit für die NIR-Sortierung. (Foto: Finke)

Der Schlüssel zum Recycling von Kunststoffen aus Haushaltsabfällen ist die Sortierung. Um auch schwarze Kunststoffprodukte recyclingfähig zu machen, hat Finke die Masterbatches Fibaplast NIR detectable Black entwickelt. Die Formulierung dieser Masterbatches von Finke enthält keine Rußpigmente. Dadurch können damit eingefärbte schwarze Kunststoffe in NIR-Sortieranlagen gut erkannt werden. Das haben Versuche in Zusammenarbeit mit führenden Sortieranlagenherstellern bewiesen. Daher wurden die Masterbatches im Oktober 2020 vom Comité Technique pour la Recyclage des Emballages Plastiques (COTREP) für starre PE-und PP-Verpackungen zertifiziert. Die Masterbatches Fibaplast NIR detectable Black sind für alle gängigen Verpackungskunststoffe wie HDPE, PP, PS und PET erhältlich. Im Finke-Technikum können die Masterbatches innerhalb kurzer Zeit genau auf die Anwendung abgestimmt werden.

PCR-basierte Masterbatches

Die rezyklatbasierten Fibarec-Masterbatches werden der steigenden Nachfrage nach nachhaltigen Einfärbesystemen für Kunststoffe gerecht. (Foto: Finke)

Die rezyklatbasierten Fibarec-Masterbatches werden der steigenden Nachfrage nach nachhaltigen Einfärbesystemen für Kunststoffe gerecht. (Foto: Finke)

Für die Masterbatch-Reihe Fibarec verwendet Finke als Trägerpolymere sowohl Rezyklate aus Haushaltsabfällen (PCR) als auch Rezyklate, die aus Produktionsabfällen in der Industrie gewonnen werden. Dadurch wird es möglich, attraktive farbige Kunststoffprodukte aus 100 % Rezyklat herzustellen. Die bislang verfügbaren Fibarec-Masterbatches basieren auf rPET. Weitere Masterbatches auf Basis der Trägermaterialien rPE und rPP sollen in Kürze folgen. Die Fibarec-Masterbatches auf Basis von PCR lassen sich genauso verarbeiten, wie Masterbatches auf Basis von Neuware. Sie können sowohl in Produkten, die auf Rezyklat basieren, als auch in Produkten aus Neuware eingesetzt werden.

Die Einfärbung von PCR-Kunststoffen stellt immer eine Herausforderung dar. Grund dafür ist vor allem die Eigenfärbung des PCR-Materials, die zudem noch von Charge zu Charge schwanken kann. Dies gilt es bei der Einstellung von Farbtönen zu berücksichtigen. Hier kann sich der Anwender auf die erfahrenen Koloristen bei Finke verlassen, die im Jahr rund 8.000 Farbtöne nach Kundenspezifikation einstellen.

Extravagante Spezialeffekte

Die Fibafekt-Kollektion ermöglicht eine Vielzahl an Spezialeffekten – gerade bei Produkten mit hohem Rezyklatanteil. (Foto: Finke)

Die Fibafekt-Kollektion ermöglicht eine Vielzahl an Spezialeffekten – gerade bei Produkten mit hohem Rezyklatanteil. (Foto: Finke)

Mit der Fibafekt Special Effects Kollektion hat Finke eine Produktlinie entwickelt, die eine Vielzahl an Spezialeffekten ermöglicht. Möglich sind bspw. Metallic- und Perlglanz, Regenbogen oder Farbflop, sowie lackähnliche Oberflächen, die mit Standard-Masterbatches nicht realisiert werden können.

Fibafekt ist ein Semi-Compound, das in der Außenschicht coextrudierter Flaschen, im 2K-Spritzgießen oder in Mehrschichtfolien eingesetzt wird. Die Anwendung eröffnet außerdem neue Möglichkeiten für das Design von Produkten mit hohem PCR-Anteil. In einem speziellen Verfahren wird PCR-Material mit einer Fibafekt-Schicht überzogen, sodass alle Gestaltungsoptionen realisiert werden können. Fibafekt kann mit verschiedenen Trägermaterialien kombiniert werden, darunter PE, PP, PET-G und PA 12. Darüber hinaus bietet Finke maßgeschneiderte Trägermaterialien mit denen sich Monomaterialprodukte herstellen lassen.

www.finke-colors.eu

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg