Göttfert: Schmelzindex und Viskosität prüfen

11.10.2019

Über eine neue Generation der Schmelzindexprüfung informiert Göttfert, Buchen, auf der K 2019. Die zunehmende Automatisierung hat auch vor den Prüflaboratorien der Werkstoffprüfung keinen Halt gemacht und so ist seit einigen Jahren eine steigende Nachfrage nach automatisierten Materialprüfungen zu erkennen. Die Automatisierung von Prüfgeräten hat verschiedene Vorteile. So wird der Faktor Mensch durch einen standardisierten Messablauf ausgeschlossen, was eine gesteigerte Reproduzierbarkeit der Messergebnisse bewirkt. Zudem werden die Anwender im Labor durch eine automatisierte Prüfung physisch entlastet und können so mehrere Prüfgeräte im Labor betreuen.

Der bereits auf dem Markt etablierte MI-Robo bekommt nun Unterstützung durch eine Weiterentwicklung vollautomatisierter Schmelzindex-Prüfungen. Das Unternehmen bietet die Möglichkeit, das mi40 mittels eines Industrieroboters, beginnend von der automatischen Zuführung der Prüfmaterialien, der Beschickung des Kanals, Durchführung der Messung sowie Reinigung des Prüfkanals, vollständig zu automatisieren. Diese Lösung der Automation ermöglicht eine Qualitätskontrolle unter Verwendung mehrerer Schmelzindex-Prüfgeräte zur selben Zeit mit unterschiedlichen Prüfmaterialien und verschiedenen Prüfbedingungen.

Das mi40 bietet bisher die Möglichkeit, Schmelzindex-Prüfungen mit mehreren Gewichten (Mehrgewichtsmessungen) durchzuführen. Ein weiteres Add-on des mi40 ist die Weiterentwicklung der Schmelzindex-Mehrgewichtsmessung mit der Option der Viskositätsprüfung in einem erweiterten Schergeschwindigkeitsbereich. Das Gerät verfügt zudem über eine OPC/UA Schnittstelle, welche eine bi-direktionale Kommunikation zwischen Maschinen ermöglicht.

Kapillarrheometer-Serie

Die aktuelle Serie der Hochdruck Kapillarrheometer ist mit verschiedener Prüfkraft RG 25, 50, 75 bzw. 120 kN verfügbar. Mit dem RG 120 können so aufgrund der erhöhten Prüfkraft höhere Scherraten erreicht werden. Das vielfältige Programm an Add-ons bietet zahlreiche Möglichkeiten der erweiterten Material-Charakterisierung. Die etablierte Ein- oder Mehrkanalausführung runden die Plattform der Kapillarrheometrie neben zahlreichen anwendungsspezifischen Kapillaren und optionalen Sonderausführungen ab.

Eine essentielle Verbesserung hat das Unternehmen durch eine genauere Druckmessung erreicht. So gelang es, die Reproduzierbarkeit sowie die Präzision der Prüfergebnisse um den Faktor 10 zu steigern. Dadurch konnte der Messbereich im unteren Schergeschwindigkeitsbereich erweitert werden.

Erweiterung als ISO / IEC 17025 Prüflabor

Die Durchführung von Werkstoffprüfung und Kalibrierung der relevanten Kenngrößen gemäß DIN EN ISO / IEC 17025 wird immer bedeutender. Um auch zukünftig bestmöglichen Service im Bereich der Kalibrierung der Prüfgeräte zu gewährleisten, hat das Unternehmen die bestehende Akkreditierung als Prüflaboratorium gemäß DIN EN ISO / IEC 17025 um den Punkt: „Ermittlung der Kenngrößen von mechanisch-technologischen Prüfeinrichtungen und -verfahren“ erweitert.

www.goettfert.de

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login
KWeb_Startseite_R3_300x200

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg