Greiner Packaging: Thermogeformte Becher mit IML-Dekoration

14.03.2022

Greiner Packaging, Kremsmünster (Österreich), erweitert sein Produktportfolio um einen tiefgezogenen IML-Becher, der gegenüber der spritzgegossenen Variante weniger Material benötigt.

Kam bei Greiner Packaging die Dekorationsart IML bislang immer nur in Kombination mit der Produktionstechnologie Spritzgießen zum Einsatz, baut das Unternehmen mit dem Angebot tiefgezogener IML-Becher nun seine Kernkompetenz im Bereich Tiefziehen aus. Der Vorteil liegt in der Materialersparnis – für tiefgezogene Becher wird weniger Kunststoff benötigt, was einerseits Ressourcen schont und andererseits die Becher leichter macht.

Die T-IML Becher sind eine leichte und optisch attraktive Monomateriallösung. (Foto: Greiner Packaging)

Die T-IML Becher sind eine leichte und optisch attraktive Monomateriallösung. (Foto: Greiner Packaging)

Sowohl Becher als auch IML-Label bestehen aus PP, so dass sich die Monomateriallösung gut recyceln lässt. Wo es machbar ist, versucht Greiner Packaging auch Recyclingmaterial zum Einsatz zu bringen – noch sei der Einsatz von mechanisch recyceltem Material für Lebensmittelanwendungen aufgrund strenger Zulassungskriterien aber nur eingeschränkt möglich. Aktuell erfülle nur r-PET die nötigen Anforderungen.

T-IML spart 25 % Gewicht

Beim In-mold labeling wird ein Label in das Tiefzieh-Werkzeug, in welchem das Produkt geformt wird, eingelegt und geht dadurch eine fixe Verbindung mit dem fertigen Produkt ein. Formen und Dekorieren erfolgen bei dieser Dekorations-Methode effizient in nur einem Arbeitsschritt. Greiner Packaging ist bereits in der Lage, T-IML-Becher herzustellen: Es wurde in ein Testwerkzeug investiert, Becher mit einem Durchmesser von 95 mm und 500 ml können angeboten werden. Indem von Spritzgießen auf Tiefziehen umgestellt wird, reduziert sich das Bechergewicht bei diesem Format von 15 g auf 11,4 g – das entspricht einer Reduktion von 25 %.

Verlängerte Haltbarkeit durch Barriere

„Wir haben uns bei Greiner Packaging einer Kreislaufwirtschaft verschrieben und wollen dabei breit aufgestellt sein. Unsere neuen T-IML-Becher kommen einerseits mit weniger Material aus, andererseits können sie optimal recycelt werden. Dieser Zugang entspricht genau unseren Vorstellungen“, betont Philipp Maurer, Key Account Manager von Greiner Packaging. Ein weiterer Vorteil der neuen Verpackung: Die Folie, die zum Tiefziehen verwendet wird, kann mit Barrierefunktionen ausgestattet sein.

Hochwertige Optik

Bei IML handelt es sich außerdem um eine sehr hochwertige Form der Verpackungsdekoration: Dekorations-Effekte sind matt, rau, glänzend oder aber auch mit soft-touch möglich, die Druck-Qualität entspricht Foto-Qualität und ist damit sehr hoch. „IML-Verpackungen werden am Point of Sale von den Konsumenten sehr gut wahrgenommen. Neben den Nachhaltigkeitsaspekten natürlich ein absoluter Pluspunkt“, betont Maurer.

www.greiner-gpi.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg