GWK: Neue Temperiergeräte bieten dank Zentrifugalpumpen hohe Energiekosteneinsparungen

05.10.2018

Die neuen Geräte der enersave-Familie von GWK sind mit Zentrifugalpumpen ausgestattet. (Foto: GWK)

Die neuen Geräte der enersave-Familie von GWK sind mit Zentrifugalpumpen ausgestattet. (Foto: GWK)

Die neuen enersave-Modelle präsentiert die GWK Gesellschaft Wärme Kältetechnik mbH, Meinerzhagen, erstmals auf der Fakuma 2018. Mit der Integration der Baureihen Protemp advanced und Protemp selection der Hahn Enersave GmbH, Wiehl, ins eigene Produktportfolio, hat das Unternehmen sein Angebotsspektrum erweitert und damit die Marktposition im Bereich der kompakten Temperiergeräte gestärkt.

Neben der von GWK erst kürzlich eingeführten, auf Peripheralradpumpen-Technologie basierenden, neuen Generation der Baureihe teco c für Temperaturbereiche bis 225 °C und Heizleistungen von 6 bis 36 kW, stehen mit den enersave-Modellen nun auch Temperiergeräte mit der hocheffizienten Zentrifugal-Pumpentechnologie für Temperaturbereiche bis 140 °C und Heizleistungen von 6 bis 50 kW zur Verfügung.

In dieser Kompaktgeräte-Serie, die im Wesentlichen für Anwendungen mit mittleren und größeren Durchflussmengen und zur Kombination mit Wasserverteilersystemen entwickelt wurde, werden schon seit Jahren sehr hochwertige Edelstahl-Zentrifugalpumpen eingesetzt, die neben einer hohen Durchflussleistung bei vergleichsweise geringen Energiekosten hohe Standzeiten und somit geringere Wartungskosten ermöglichen.

Auf Grund der Auslegung, Dimensionierung und Auswahl der verwendeten Komponenten zählen die Temperiergeräte zu den effizientesten am Markt, bei vergleichsweise hohen Durchflussmengen im Betriebspunkt. Durch Einsatz eines optional erhältlichen Frequenzumrichters kann die ohnehin schon hohe Grund-Effizienz nochmals gesteigert und die Pumpenkennlinie den jeweiligen Betriebsverhältnissen optimal angepasst werden.

Im Gegensatz zu den bisher üblicherweise in Kompaktgeräten eingesetzten Peripheralradpumpen werden dank der Zentrifugalpumpen bauartbedingt hohe Energiekosteneinsparungen ermöglicht und darüber hinaus – unter gleichen oder verbesserten Produktionsbedingungen – ein deutlicher Mehrwert geschaffen. Vergleichsmessungen beider Pumpentechnologien haben bei einer Durchflussmenge von 50 l/min und 3,8 bar Differenzdruck einen um 86 % beziehungsweise 1,9 kW geringeren Energieverbrauch der Pumpe gezeigt.

Neben der hohen Energieeffizienz überzeugt die enersave-Serie zudem durch hohe Durchflussmengen von bis zu 440 l/min bei 3 bar Gegendruck und erweitert damit den Durchflussmengenbereich des bisherigen GWK-Kompaktgeräteportfolios erheblich nach oben. In vielen Fällen werden, speziell im Mittel- und Großmaschinenbereich, beim Einsatz von enersave-Systemen gegenüber Lösungen mit Peripheralrad-Pumpentechnologie deutlich weniger Geräte je Maschine benötigt. Somit können nicht nur Strom, sondern auch Installations- und Instandhaltungskosten sowie Aufstellfläche eingespart werden.

Bei Protemp advanced stehen vier Baugrößen (Reihe 1 bis 4) zur Verfügung, die alle mit direkter oder indirekter Kühlung angeboten werden. Die Temperiergeräte sind insbesondere für Anwendungen konzipiert, bei denen es auf hohe Durchflussmengen im Betriebspunkt, das heißt bei Gegendruck, sowie eine große Wärmeübertragung ankommt. Bisherige Marktbenchmarks haben ergeben, dass die Modelle in den Punkten verfügbare Durchflussmenge, übertragbare Kühlleistung und niedriger Energieverbrauch Bestwerte erreichen. Die Baureihe bietet zudem die umfangreichste Ausstattung und die meisten Optionen.

Protemp selection wiederum besteht aus zwei Baugrößen (Reihe 1 bis 2), wovon die Reihe 1 indirekt und die Reihe 2 direkt gekühlt ist. Die Temperiergeräte enthalten eine Auswahl (Selection) der wichtigsten Ausstattungsmerkmale und Funktionalitäten von Protemp advanced. So sind etwa eine elektronische Durchfluss-, eine elektronische Druck- sowie eine Vor- und Rücklauftemperaturmessung, eine übersichtliche 4,3-Zoll-Touchscreen-Bedieneinheit mit Klartextanzeige, ein Pumpenbypass, eine Schaltschrankschutzart von IP 54, Schmutzfänger im Verbraucherrücklauf und Kühlwassereintritt, Kugelhähne im Verbrauchervor- und Rücklauf bereits im Standard enthalten.

www.gwk.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500 KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg