Kistler: Künstliche Intelligenz und Miniatur-Sensoren reduzieren Ausschuss

14.01.2020

Auf der Swiss Plastics Expo Ende Januar in Luzern zeigt Kistler, Winterthur (Schweiz), wie sich Spritzgießprozesse effizient optimieren und sich mit künstlicher Intelligenz Qualitätseigenschaften vorhersagen lassen. Grundlage ist die Überwachung des Werkzeuginnendrucks bei laufender Produktion mittels spezialisierter Messtechnik. Die intelligente Software in dem Prozessoptimierungssystem ComoNeo hilft dabei, qualitativ hochwertigere Kunststoffteile bei geringerem Ressourcenverbrauch zu erzeugen.

Wer weniger Ausschuss produziert, schont die Umwelt und erhöht die Effizienz der eigenen Produktion. Wichtig ist bei der Qualitätssicherung an den richtigen Stellen anzusetzen. Bis zu 80 % des Ausschusses bei Spritzgussbauteilen entsteht durch sogenannte Short Shots – unzureichend gefüllte Formen. Kistler hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Problem zu lösen.

Das Prozessüberwachungssystem ComoNeo bietet sieben spezialisierte Funktionalitäten zur Optimierung des Spritzgießprozesses. (Foto: Kistler)

Das Prozessüberwachungssystem ComoNeo bietet sieben spezialisierte Funktionalitäten zur Optimierung des Spritzgießprozesses. (Foto: Kistler)

Mit KI Qualitätseigenschaften vorhersagen

ComoNeo ist der zentrale Baustein der digitalen Wertschöpfungskette beim Spritzgießen. Mit dessen neuester Funktion ComoNeoPredict bringt Kistler künstliche Intelligenz in den Spritzgießprozess: Das von einer intelligenten Software bereitgestellte Qualitätsmodell basiert auf neuronalen Netzwerken. Das Verfahren berechnet die Eigenschaften der gefertigten Formteile während des Prozesses und schafft so größtmögliche Transparenz über die Qualität der Bauteile. Sämtliche qualitätsrelevanten Prozessdaten lassen sich zudem an übergeordnete Systeme wie MES- oder ERP-Systeme übertragen.

Widerstandsfähige Miniatur-Sensoren

Auf der Swiss Plastics Expo zeigt Kistler außerdem Miniatursensoren mit Unisens-Einheitsempfindlichkeit. Der Vorteil der Sensoren ist die erzielte Genauigkeit, die einem Bruchteil des bisherigen Toleranzbereichs entspricht. Dies macht die Sensorerkennung am System überflüssig. Zudem sind die Sensoren ohne weiteres austauschbar, was ihre Handhabung, insbesondere bei Mehrkavitäten-Werkzeugen, deutlich vereinfacht. Durch sehr enge Toleranzbereiche und ihre geringe Größe eignen sich die Miniatur-Sensoren für die Produktion anspruchsvoller Präzisionsteile.

Mehr Informationen zum Thema Spritzguss-Optimierung mittels Werkzeuginnendruckmessung sind im ausführlichen Whitepaper von Kistler zu finden.

www.kistler.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_R4(300x150)_News

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg