Kraiburg TPE: Thermoplastische Elastomere für Mehrweg-Wattestäbchen

13.01.2021

Die Spitze der wiederverwendbaren Wattestäbchen besteht aus TPE. (Foto: LastSwab)

Die Spitze der wiederverwendbaren Wattestäbchen besteht aus TPE. (Foto: LastSwab)

Das dänische Unternehmen LastObject setzt für die Spitze seiner Mehrweg-Wattestäbchen LastSwab TPEs der Marke Thermolast M von Kraiburg TPE, Waldkraiburg, ein. Diese Compounds finden häufig Anwendung im Gesundheitssektor.

Jeden Tag werden weltweit 1,5 Mrd. Wattestäbchen hergestellt, von denen jedes nur einmal verwendet wird. Und genau hier beginnt die Mission von LastObject: Das dänische Unternehmen will die Zero-Waste-Bewegung fördern. In einem ersten Schritt liefert das Kickstarter-Projekt wiederverwendbare, hygienische und zuverlässige Alternativen zu Einwegartikeln. Es wurden bereits mehr als 500.000 LastSwabs an Kunden in der ganzen Welt verkauft. LastObject reagiert damit erfolgreich auf die EU-Richtlinie 2019/904, die Einweg-Kunststoffprodukte verbietet und ab Mitte 2021 in Kraft treten wird.

Die Grundvoraussetzungen für die wiederverwendbaren Wattestäbchen sind Haltbarkeit sowie schnelle und einfache Reinigung. Auf diese Eigenschaften wurde während des Entwicklungsprozesses viel Wert gelegt. Nach Angaben des Herstellers ist jedes einzelne Produkt für bis zu 1.000 Anwendungen ausgelegt. Eine weitere Anforderung war, dass das Produkt hautverträglich ist und bei wiederholtem Kontakt mit der Haut keine Irritationen verursacht.

Kraiburg TPE arbeitet in Dänemark eng mit dem lokalen Distributor Teknisk Agentur zusammen. Für die flexible, weiche Spitze fiel die Materialauswahl zu Gunsten eines Compounds aus der Produktgruppe Thermolast M aus. Das gut zu verarbeitende Material, das auch bei Haftung und Optik überzeugte, verfügt über folgende Eigenschaften:

  • Härte: rund 40 Shore A

  • Zugfestigkeit: 8,0 MPa

  • Bruchdehnung: 800 %

  • Reißfestigkeit: 11,5 N/mm


Das Compound haftet an PP und PE, hat eine hohe Abriebfestigkeit, ist schweißbar und frei von tierischen Inhaltsstoffen. Es kann im Spritzgieß- und Extrusionsverfahren verarbeitet werden. Für den stabilen Stab wird PP verwendet. Das Gehäuse besteht aus wiederverwertetem Kunststoff aus dem Ozean (OWP) der dänischen Firma Zeaplast. Das Produkt wird vom dänischen Spritzgießer AMP hergestellt.

www.kraiburg-tpe.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg