KWeb_Billboard_Twitter_468x60

LPKF: Laserschweißen in voll automatisierter Fertigung

25.10.2018

Laser-Kunststoffschweißsystem LPKF InlineWeld 6600 mit intuitiver Anlagenbedienung. (Foto: LPKF)

Laser-Kunststoffschweißsystem LPKF InlineWeld 6600 mit intuitiver Anlagenbedienung. (Foto: LPKF)

Für das Fügen von Kunststoffbauteilen in voll automatisierter Fertigungsumgebung stellte LPKF Laser & Electronics, Fürth, jetzt eine neue Generation des Laser-Kunststoffschweißsystems InlineWeld 6600 vor. Die Neuentwicklung fokussiert auf Effizienz, Aufwandsminimierung und Qualitätssicherung.

Mit dem universell einsetzbaren, standardisieren Schweißsystem LPKF InlineWeld 6600 lassen sich Kunststoffbauteile schnell, sicher und hermetisch dicht zusammenfügen. Das System mit kompaktem Laserkopf und separatem Schaltschrank ist für den Dreischichtbetrieb mit hohen Stückzahlen ausgelegt. Durch umfangreiche Automatisierungsschnittstellen lässt sich das Inline-System einfach und schnell in Fertigungslinien und MES integrieren.

Von der Projekteinrichtung bis zum fertigen und qualitativ hochwertigen Bauteil sind es nur wenige Schritte. Das abgestimmte Zusammenspiel von Hard- und Software leistet seinen Beitrag zur wirtschaftlichen Maschinennutzung. Mit nur wenigen Mausklicks lässt sich automatisch eine Kontur generieren, die auf dem kalibrierten Arbeitsfeld in ein passendes Schweißergebnis umgesetzt wird. Kurze Zykluszeiten, die mit der optionalen Doppelspanntechnik noch weiter reduziert werden können, sorgen für Effizienz im Produktionsablauf.

Die Umrüstung auf verschiedene Anwendungen erfolgt zügig durch standardisierte Werkzeugwechseladapter – und mit integrierter Werkzeugerkennung. Variable Servo-Spanntechnik gewährleistet eine gleichmäßig hohe Verbindungsqualität über die gesamte Schweißnaht. Für hohe Prozesssicherheit sorgt die integrierte Prozessüberwachung in der LPKF InlineWeld 6600.

Das kalibrierte Transmissionsmessgerät LPKF TMG 3 detektiert Materialabweichungen vor dem Schweißprozess. (Foto: LPKF)

Das kalibrierte Transmissionsmessgerät LPKF TMG 3 detektiert Materialabweichungen vor dem Schweißprozess. (Foto: LPKF)

Sichere Ergebnisse durch Transmissionsmessung

Mit dem Messgerät LPKF TMG 3 lassen sich die Transparenzeigenschaften bei Kunststoffen bereits vor dem Schweißvorgang einfach und in wenigen Sekunden kontrollieren. Da die optische Transmission des Kunststoffs für die Qualität der Fügeverbindung mitentscheidend ist und vorangehende Prozessschritte diese beeinflussen, zahlt sich im Rahmen einer ganzheitlichen Qualitätssicherung die einfache Kontrolle der Transmissionseigenschaften vor dem Laser-Kunststoffschweißen aus. Das Messgerät lässt sich hierfür einfach in die Fertigungslinie integrieren.

www.lpkf-laserwelding.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_R4(300x150)_News

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150