Nonnenmann: Werkzeug in einer Minute auf Dichtigkeit geprüft

20.07.2020

Die Nonnenmann GmbH aus Winterbach bei Stuttgart bietet ein breites Portfolio an Komponenten und Leistungen für Werkzeugbauer und Spritzgießer. Neben einer Vielzahl von Bauteilen aus der Temperiertechnik gehören dazu auch Möglichkeiten zur Prozessoptimierung und Hilfsmittel, welche die tägliche Arbeit in der Kunststoffverarbeitung vereinfachen.

Das 2-teilige Prüfgerät wird in einer praktischen Holzbox geliefert. (Foto: Nonnenmann)

Das 2-teilige Prüfgerät wird in einer praktischen Holzbox geliefert. (Foto: Nonnenmann)

Im Juni brachte das Unternehmen ein Set auf den Markt, mit dem Spritzgießwerkzeuge einfach, sicher, sauber und schnell auf Dichtigkeit geprüft werden können. Ziel dabei ist es, Leckagen an den Werkzeugen und Verschlauchungen frühzeitig zu erkennen.

Anwendung findet die Prüfung bereits im Neuwerkzeugbau, um einzelne Montageschritte zu prüfen. Im weiteren Werkzeug-Lebenszyklus wird hiermit die Dichtigkeit des kompletten Werkzeuges geprüft, indem die Instandhaltung dies im Standardwartungszyklus integriert. Idealerweise werden Werkzeuge immer nach Produktionsabschluss vor dem Einlagern geprüft, spätestens jedoch vor dem nächsten erneuten Rüstvorgang auf die Spritzgießmaschine. So ist sichergestellt, dass bei Produktionsstart auf der Spritzgießmaschine nur 100 % leckagefreie Werkzeuge zum Einsatz kommen.

Mit dem Prüfgerät erfolgt die Kontrolle und Prüfung der Temperiersysteme in nur wenigen Minuten. Dabei wird mit Druckluft geprüft, da diese Methode schneller und sauberer als bisherige Prüfverfahren ist.

Die Prüfung erfolgt einfach mit Druckluft. (Foto: Nonnenmann)

Die Prüfung erfolgt einfach mit Druckluft. (Foto: Nonnenmann)

Zur Anwendung wird lediglich ein Druckluftanschluss mit einer herkömmlichen Druckluftpistole benötigt, die an jedem Arbeitsplatz und in der Fertigungshalle vorhanden sind. Weitere Hilfsmittel oder Werkzeuge sind nicht erforderlich. Das zweiteilige Prüfgerät besteht aus einer Einblasseite sowie einer Ablassseite. Die Vorgehensweise bei der Prüfung kann bei jedem Temperierkanal wiederholt werden und ist mittels integrierter Schnellkupplungen schnell und einfach. Die Ablassseite wird mit dem Kanalausgang verbunden, die Einblasseite wird auf den Kanaleingang gesteckt. Ist das Ventil am Ausgang verschlossen, kann über die Einblasseite Druckluft in den Kanal eingeblasen werden. Ein Rückschlagventil verhindert das Zurückweichen der eingeblasenen Luft.

Die Prüfzeit beträgt ca. 60 s, wobei ein Druck von 3 bis 4 bar ausreichend ist. Zeigt das Manometer an, dass der Druck gehalten wird, so ist das geprüfte System dicht. Kommt es zu einem Druckabfall, liegen Leckagen vor. Des Weiteren lassen sich auch Temperierschläuche und Werkzeuge mit Multikupplungen nach dieser Vorgehensweise überprüfen. Die Möglichkeit, das Prüfgerät mittels beiliegendem Doppelnippel bei Bedarf auch innerhalb von 30 s selbst auf Dichtigkeit zu kontrollieren, gewährleistet dem Anwender stets ein funktionsfähiges Produkt und zuverlässige Prüfergebnisse.

Das Dichtigkeitsprüfgerät ist bei Nonnenmann für Temperieranschlüsse mit europäischem Profil in den Nennweiten 6 und 9 mm erhältlich. Auf Anfrage ist das Gerät auch für weitere Profile lieferbar.

www.nonnenmann.net/spritzereien/dichtigkeitspruefung/

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg