Röhm: Acryl-Werkstoffe für modernes Produktdesign

13.09.2021

Der rot leuchtende Torbogen am Messestand erinnert an großflächige, markenspezifische Heckleuchten von Autos. (Abb.: Röhm)

Der rot leuchtende Torbogen am Messestand erinnert an großflächige, markenspezifische Heckleuchten von Autos. (Abb.: Röhm)

Die automobile Wende zum Elektroauto verändert das Design der Fahrzeuge, wie es schon die LEDs bei Leuchten getan haben. Materialproduzenten stellen sich auf diese neuen Rahmenbedingungen ein und entwickeln maßgeschneiderte Werkstoffe für die jeweiligen Anwendungsbereiche – so wie die Acryl-Spezialformmassen unter Marke Plexiglas der Röhm GmbH, Darmstadt. Wie sich gestalterische Ansprüche und funktionale Eigenschaften verbinden lassen, präsentiert der Geschäftsbereich Molding Compounds auf der Fakuma 2021.

„Die Messe ist für uns das erste große Event seit Beginn der Corona-Pandemie“, sagt Siamak Djafarian, Leiter des Geschäftsbereichs. Zwar sei in der Zwischenzeit der Kontakt mit Kunden und Partnern über andere Kanäle und auch einige neue digitale Formate weitergelaufen. „Aber es hat sich bei uns viel getan – deshalb freuen wir uns jetzt umso mehr darauf, wieder persönlich in den Austausch zu gehen.“

Plexiglas-Formmassen sind ein bewährter Werkstoff in vielen Anwendungsbereichen, von der Automobil- und Leuchtenindustrie bis zur Elektronik- und Haushaltsgerätebranche. „Auf Basis unserer jahrzehntelangen Erfahrung und Entwicklungskompetenz sowie Begeisterung für die Zukunft tragen unsere Materialien immer wieder dazu bei, Innovationen mitzugestalten“, so Djafarian. Denn das Marken-Polymethylmethacrylat (PMMA) von Röhm ist ein vielfältiger Kunststoff, der eine hohe Designfreiheit erlaubt und über exzellente Lichtleiteigenschaften verfügt. Gleichzeitig ist er sehr leicht, gut zu formen und zu verarbeiten. Zusätzlich bietet das Material eine hohe Witterungsbeständigkeit und damit verbundende Langlebigkeit. Auf der Fakuma 2021 bringt Röhm den Besuchern die vielfältigen Eigenschaften des Materials näher und präsentiert sein breites Portfolio anhand verschiedener Anwendungsbeispiele.

Heckleuchten werden zum Markenzeichen

Mini 60 Years Edition mit Union-Jack-Heckleuchten. (Foto: BMW)

Mini 60 Years Edition mit Union-Jack-Heckleuchten. (Foto: BMW)

Der rot leuchtende Torbogen, der die Besucher am Messestand empfängt, ist schon von Weitem sichtbar – und erinnert damit an einen Trend in der Automobilindustrie: Großflächige, markenspezifische Heckleuchten lassen auch aus großer Distanz den Hersteller des Fahrzeugs erkennen (siehe "Markante Lichtsignatur für ein Kult-Auto"). Realisiert werden diese immer größer werdenden Designleuchten mit unterschiedlichen Bauteilen wie zum Beispiel Abdeckungen oder Lichtleitern aus transparenten und diffus lichtstreuenden Plexiglas-Formmassen. Sie verfügen je nach Produkt über eine hohe Farbstabilität, Transparenz oder auch ein gutes Streuvermögen bei gleichzeitig geringem Transmissionsverlust. Je nach Einsatzzweck stehen sie in unterschiedlichen Formulierungen und Farben zur Verfügung.

Hohe Wärmeformbeständigkeit mit optischer Qualität kombiniert

Erstmals auf einer Messe präsentiert Röhm auf der Fakuma 2021 eine seiner jüngsten Spezialformmassen: Plexiglas Optical HT. Sie wurde speziell für Anwendungen mit Hochleistungs-LEDs entwickelt. Bislang war hier oft ein Kompromiss zwischen hoher optischer Reinheit und Wärmeformbeständigkeit nötig. Mit Plexiglas Optical HT steht nun eine neue Spezialformmasse zur Verfügung, die beiden Ansprüchen gerecht wird. Sie gewährleistet selbst bei erhöhter Dauergebrauchstemperatur eine hohe optische Qualität und bietet damit für die Automobil- und Leuchtenindustrie einen größeren Gestaltungsspielraum für ein zeitgemäßes Produktdesign.

Für noch höhere Temperaturanforderungen steht mit Pleximid TT50 HF, ein Marken- Polymethylmethacrylimid (PMMI) von Röhm, zudem eine weitere Spezialformmasse zur Verfügung – die sich darüber hinaus durch eine höhere Fließfähigkeit auch für filigrane Strukturen und eine höhere Abbildegenauigkeit eignet.

Robuste Dekorblenden im Karosseriebereich

Eine Neuheit im Lichtkonzept des VW ID.3 ist eine von den Scheinwerfern zum VW-Logo reichende LED-Lichtleiste mit PMMA als Deckglas. (Foto: Volkswagen)

Eine Neuheit im Lichtkonzept des VW ID.3 ist eine von den Scheinwerfern zum VW-Logo reichende LED-Lichtleiste mit PMMA als Deckglas. (Foto: Volkswagen)

Auch die Front von Fahrzeugen verändert sich: Motoren von Elektroautos sind anders als Verbrenner nicht mehr auf einen kühlenden Luftstrom angewiesen. Deshalb kann der prägnante Grill an der Fahrzeugfront zugunsten anderer Gestaltungselemente weichen. Ob beleuchtete Embleme und Lichtelemente, Abdeckungen von Lüftungsschlitzen oder Blenden für Sensoren – robuste Kunststoffelemente sind hier gefragter denn je. Denn Materialien an der Front sowie im unteren Fahrzeugbereich sind fordernden mechanischen Einwirkungen ausgesetzt. Schlagzäh modifizierte PMMA-Spezialformmassen halten diesen Belastungen stand. Beispielsweise ist Plexiglas Resist AG 100 mit einem ausgewogenen Eigenschaftsprofil eine robuste und kosteneffiziente Alternative für viele Bauteile, die normalerweise lackiert werden müssen (siehe "PMMA für Lichtinszenierung am Elektro-VW").

Smarte Designlösungen bei Haushaltsgeräten

Der Linn DSM Selekt network music player ist mit einem hochwertigen Display aus PMMA ausgestattet. (Foto: Linn)

Der Linn DSM Selekt network music player ist mit einem hochwertigen Display aus PMMA ausgestattet. (Foto: Linn)

Vernetzung von Haushaltsgeräten mit Apps, Smart-Home-Anwendungen, digitale Lösungen für Elektrokleingeräte – smarte Designlösungen, die gestalterische und funktionale Ansprüche verbinden, liegen im Trend bei Haushaltsgeräten. Ein Beispiel hierfür sind Informationsfelder, die im ausgeschalteten Zustand nicht zu sehen sind. Eingeschaltet geben sie hingegen die Informationen auf dem Display farbgetreu wieder. Dieser Black-Panel-Effekt ist auch an einem großen Bildschirm in der Mitte des Messestandes zu sehen. Möglich wird er durch Plexiglas-Spezialformmassen in neutralgrauen Einfärbungen, über deren Bandbreite Messebesucher auf dem Stand mithilfe eines speziellen Demonstrators mehr erfahren können.

Darüber hinaus tragen Plexiglas Formmassen als Oberflächenveredelung von Haushaltsgeräten sowohl zu einem optisch hochwertigen Erscheinungsbild als auch zur Langlebigkeit des Produkts bei. „Plexiglas ist ‚sustainable by design‘“, betont Djafarian, „denn durch seine Langlebigkeit in allen Anwendungsbereichen werden Ressourcen geschont.“

www.roehm.com
www.plexiglas-polymers.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg