Teknor Apex/Eastman: TPEs mit Copolyester-Haftung für Medizinanwendungen

12.07.2021

Die Abschälfestigkeit wurde mittels 90-Grad-Zugprüfung auf einem Zwick-Tensiometer mit 100 mm/min Zuggeschwindigkeit in Anlehnung an DIN EN 1464 gemessen. (Foto: Teknor Apex)

Die Abschälfestigkeit wurde mittels 90-Grad-Zugprüfung auf einem Zwick-Tensiometer mit 100 mm/min Zuggeschwindigkeit in Anlehnung an DIN EN 1464 gemessen. (Foto: Teknor Apex)

Mit Teknor Apex, Pawtucket (Rhode Island/USA), und Eastman, Kingsport (Tennessee/USA), haben zwei Kunststofflieferanten der Medizintechnikindustrie eine starke, chemikalienbeständige Verbindung zwischen thermoplastischen Elastomeren (TPEs) und einem transparenten Copolyester vorgestellt.

Bei einer 90-Grad-Schälprüfung von 2K-Schälprobekörpern zeigen drei medizinische TPEs der Marke Medalist von Teknor Apex dauerhafte Verbindungen mit vier Copolyestern der Marke Tritan von Eastman. Die Medalist-Compounds wurden speziell für die Haftung auf Copolyester und anderen technischen Thermoplasten formuliert und weisen hohe Schälkräfte auf. Die Schälprüfungen, bei denen hohe Schälkräfte und Adhäsionsbruch festgestellt wurden, belegen die gute 2K-Verbundeigenschaften von Tritan und TPE. Die Kombination aus hoher Schälfestigkeit und Adhäsionsbruch wird für Überspritzanwendungen als wünschenswert angesehen.

Die Verbundfestigkeit zwischen Medalist-TPE und Tritan zeigte selbst nach 48-stündigem Einweichen der Prüfproben in desinfizierenden Chemikalien, einschließlich 70-prozentigem Isopropylalkohol, Clorox-Bleichmittel und einer 20-prozentigen Intralipidlösung, einer Fettemulsion, die als intravenös verabreichter Nährstoff verwendet wird, nur sehr geringe Verluste.

Prüfergebnisse zur Schälfestigkeit für ein TPE Medalist aufgespritzt auf vier Tritan Materialien: Blau zeigt die durchschnittliche Schälfestigkeit an, während die maximale Schälfestigkeit durch Grau im Hintergrund angezeigt wird. (Abb.: Teknor Apex)

Prüfergebnisse zur Schälfestigkeit für ein TPE Medalist aufgespritzt auf vier Tritan Materialien: Blau zeigt die durchschnittliche Schälfestigkeit an, während die maximale Schälfestigkeit durch Grau im Hintergrund angezeigt wird. (Abb.: Teknor Apex)

Geprüft wurden Medalist-Compounds in drei Qualitäten: MD-34940, MD-34950 und MD-34959 mit Shore-A-Härtegraden von 42, 50 bzw. 59. Die Tritan-Typen MX711, MX811, MXF321 und MXF421 decken einen großen Bereich an physikalischen Eigenschaften ab. Alle drei Medalist-Compounds in Kombination mit allen vier Tritan Substraten zeigten einen sehr geringen Verlust der Verbundfestigkeit nach Einwirkung verschiedener Chemikalien.

Das Überspritzen von thermoplastischen Elastomeren (TPE) auf Copolyester bietet Entwicklern von medizinischen Geräten eine Kombination von harten und weichen Materialien, die in medizinischen Komponenten von Vorteil sind. Weiche TPE sind interessant für Griffe, Dichtungen, und Soft-Touch-Elemente an starren medizinischen Gehäusen und anderen Komponenten.

„Wenn Hersteller Medalist-TPE und Tritan-Copolyester kombinieren, können sie die Ergonomie, Ästhetik oder Funktionalität medizinischer Geräte verbessern“, so Dr. Yubiao Liu, Global Medical Technical Platform Lead, Eastman. „Durch die Kombination von weichen TPE mit starren Copolyestermaterialien kann die Griffigkeit verbessert, eine Struktur oder Komfort hinzugefügt, eine sichere Abdichtung realisiert oder Dämpfungseigenschaften erreicht werden.“

„Medalist-TPE kombinieren die Leistungsfähigkeit von Elastomeren mit der leichten Verarbeitbarkeit von Thermoplasten, was sie zu einer hervorragenden Alternative zu Silikonen, PVC und TPU macht“, erklärt Ross van Royen, Senior Market Manager bei Teknor Apex. „Wir haben Medalist-TPE entwickelt, um die strengsten Anforderungen der Gesundheitsbranche zu erfüllen, und produzieren die TPE an mehreren ISO-13485-zertifizierten Standorten mit ausschließlich FDA-gelisteten, lebensmittelkonformen Inhaltsstoffen. Alle Ausführungen sind gemäß ISO-10993-5 biologisch verträglich, entsprechen der RoHS- und REACH-SVHC-Verordnung und enthalten keine Phthalate, Latexproteine oder BPA.“

www.teknorapex.com
www.eastman.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg