Ultrapolymers: Polymer-Spezialitäten für Verpackungen

22.02.2022

Ultrapolymers setzt einen Schwerpunkt bei Polymerspezialitäten für innovative Verpackungslösungen. (Fotos: Ultrapolymers)

Ultrapolymers setzt einen Schwerpunkt bei Polymerspezialitäten für innovative Verpackungslösungen. (Fotos: Ultrapolymers)

Der Distributor Ultrapolymers, Augsburg, hat sein Portfolio um Polymer-Spezialitäten von SK geo centric (SKGC), Seoul (Südkorea), erweitert, die neue und verbesserte Verpackungsanwendungen im Hart- und Weichsegment ermöglichen. Neu hinzugekommen sind dabei die Ethylen-Acrylsäure-Copolymere (EAA) Primacor, die Zn- & Na-basierte Ionomere IO Primacor und die Polyolefinischen Plastomere (POP) Supreme.

Die EAA von SKGC ermöglichen als Verträglichkeitsvermittler eine Kompatibilisierung unterschiedlicher polarer Kunststoffe in Compounds. Die geruchsarmen, feuchtigkeitsunempfindlichen Polymere kombinieren darüber hinaus gute Heißsiegeleigenschaften mit hoher Zähigkeit, Durchstoß-, Reiß- und Spannungsrissbeständigkeit. Je nach Typ bieten sie eine hohe Transparenz sowie gute organoleptische Eigenschaften und Unempfindlichkeit gegen Feuchte. Ebenfalls typabhängig haften sie gut auf Metall, Glas, Papier, Karton, Ionomeren, PE und PA. Damit eignen sie sich beispielsweise als Haftvermittler in Mehrschichtfolien sowie als Formulierungsbestandteile in Heißklebesystemen sowie Dispersionen. Weitere Anwendungen sind Siegelschichten für flexible Verpackungen wie Tuben, Beutel oder Tüten für feste und flüssige Inhalte, speziell Lebensmittel. Mit Acrylsäure-Comonomeranteilen von ca. 6 bis zu 21 % überdecken sie einen sehr breiten Schmelzindex-Bereich von 1,5 bis 1.400 g/10 min.

Die IO-Ionomere kombinieren ein breites Siegelfenster, gute Heißsiegeleigenschaften und einen hohen Hot-Tack mit hoher Steifigkeit und Zähigkeit sowie hoher Transparenz für die Verwendung als Siegel- oder Außenschicht von Verpackungsfolien. Zu den wichtigsten Anwendungen gehören medizinische Verpackungen, Verpackungen für trockene Lebensmittel sowie flexible Folienverpackungen.

Die POPs von SKGC sind C8-basierte Metallocen-LLDPE mit Dichten von 0,868 bis 0,910 g/cm³ und enger Molekulargewichtsverteilung. Als wichtige Voraussetzung für hohe Verpackungsgeschwindigkeiten sorgen sie bereits bei niedriger Siegelinitiierungstemperatur (SIT) für eine gute Heißsiegel- und Heißklebefestigkeit. Darüber hinaus kombinieren sie Transparenz mit mechanischen Festigkeiten bei reduziertem Materialeinsatz in typischen Anwendungen wie Fleisch-, Käse und Tiefkühlkost-Verpackungen, Flüssigkeits- und Pulverbeuteln sowie Standbodenbeuteln. Die hohe Haftkraft macht die POPs zu einer geeigneten Wahl für Stretchhauben, Stretchfolie und Silosäcke. Weitere typische Anwendungen sind Haft- und Siegelschichten in Blas- und Extrusionsfolien für die Verpackung von flüssigen, aseptischen und festen Lebensmitteln, die hohe Anforderungen an mechanische und optische Eigenschaften erfüllen, sowie das Extrusionsbeschichten und Extrusionslaminieren von metallisierten Filmen, Papieren und Substraten.

www.ultrapolymers.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.01.-31.12.2022_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2022 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg