Aimplas: Verwertung nicht recycelbarer Rückstände

23.08.2021

Das Recyclingverfahren basiert auf der katalytischen Hydro-Plasmavergasung. (Foto: Aimplas)

Das Recyclingverfahren basiert auf der katalytischen Hydro-Plasmavergasung. (Foto: Aimplas)

Chemisches Recycling kann mechanisches Recycling mit dem Ziel ergänzen, im Rahmen der Kreiswirtschaft die vollständige Verwertung von Rückständen zu erreichen. Das spanische Kunststoff-Technologieinstitut Aimplas, Valencia, hat das europäische Projekt „Life Ecomethylal“ koordiniert. Im Ergebnis entstand ein Werk, in dem aus jedem Kilogramm nicht recycelbarer Rückstände ein halbes Kilogramm Methylal – ein Stoff, der als Lösungsmittel oder als Rohstoff für die Herstellung von neuen Kunststoffen verwendet werden kann – gewonnen wird.

Mittels der katalytischen Hydro-Plasmavergasung – einem chemischen Recycling-Prozess, bei dem ein thermisches Cracken stattfindet – konnte erreicht werden, bestimmte Kunststoffe, die bisher ohne Verwertung auf der Müllhalle landeten, zu verwerten und daraus Lösungsmittel oder Rohstoffe für die Herstellung von neuen Kunststoffen zu gewinnen. Konkret handelt sich dabei um Rückstände aus der Automobilindustrie, dem Elektro- und Elektronik- sowie dem Verpackungssektor.

An diesem Projekt nehmen auch die Unternehmen BPP, Acteco und Airesa aus Valencia sowie das kroatische Unternehmen MI-Plast teil. BPP war auf der Ebene des Pilot-Werks damit betraut, dass chemische Recycling mittels der katalytischen Plasmavergasung zu implementieren. Das Ergebnis ist ein kleines, modulares Pilot-Werk, das seit Ende 2019 an drei verschiedenen Orten in Betrieb ist: Castellón und Ibi in Spanien und Rijeka in Kroatien.

Die Vorteile des neuen Werks sind seine modulare Struktur und seine Mobilität, denn es kann leicht transportiert und aufgebaut werden. Hinzu kommt seine schnelle Anpassung an verschiedene Arten von Rückständen. Dies alles wurde während der Ausführung des Projekts verifiziert. Außerdem wurde festgestellt, dass eine Vorbehandlung der Rückstände mittels eines mechanischen Recyclingsprozesses zum Erhalt von guten Ergebnissen beiträgt.

www.aimplas.es

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg