ESC: Drucksysteme für Kunststoffoberflächen

15.10.2021

Tampondrucksystem aus der KP-Serie. (Foto: ESC)

Tampondrucksystem aus der KP-Serie. (Foto: ESC)

Ob im Automobil-, Elektronik-, Haushaltswaren- oder Industriebereich – nahezu überall finden sich bedruckte Kunststoffelemente. Bei ihrer Herstellung kommt der Individualisierung und Vernetzung der verschiedenen Produktionsprozesse eine wichtige Bedeutung zu. Europa-Siebdruckmaschinen-Centrum (ESC), Bad Salzuflen, bietet nicht nur Druckmaschinen, sondern Fertigungssysteme mit Zuführ- und Entnahmerobotern und/oder entsprechenden Trocknern.

Dabei kann es sich bei den integrierten Drucksystemen sowohl um eine ESC-AT Siebdruckmaschine, ein Mimaki UV-Inkjet System oder um eine ESC-Comec Tampondruckanlage handeln. Am Gemeinschaftsstand ESC/Comec sind auf der Fakuma verschiedene Modelle der KE, KP und XE-Serie zu sehen. Durch die Vielfalt steht für jede noch so verschieden geformte Oberfläche immer die passende Drucklösung zur Verfügung.

Zur Realisierung von hochwertigen Drucken mit Glanzeffekten, haptischen Oberflächen und 3D-Effekten hat ESC die Inline-Folieranlage Sakurai LQM Evolution im Programm. Es handelt sich um eine zeit- und kostensparende Möglichkeit zur Veredelung von UV-Siebdrucken mit metallisierter Heißprägefolie für den Automobil- oder Plastikkartenbereich, für alle grafischen Anwendungen, den Verpackungsdruck, etc.

Drucken, Trocknen, Heißfolienprägung und Abstapeln in nur einem Produktionsdurchlauf. Die neuartige LQM Evolution ist mit jeder Sakurai Zylindersiebdruckanlage kombinierbar, kann auch von weniger erfahrenem Personal bedient werden und ist schnell einzurichten. Der Anwender erspart sich nicht nur die Anfertigung einer speziellen Folienform, sondern senkt auch den Materialverbrauch deutlich. Einfach das Motiv als UV-Lackschicht auf das Substrat drucken und trocknen. Danach wird die Folie per Heißprägung hochpräzise nur an den erforderlichen Stellen, das heißt auf dem bedruckten Bereich, aufgebracht. Es können Bögen mit einem max. Format von 520 mm x 760 mm (Modell LQM 76) oder 1050 mm x 760 mm (Modell LQM 105) verarbeitet werden.

Bei der Herstellung von Gehäusen für Mobiltelefone, Elektronikartikeln, USB-Sticks, Bedienfeldern etc. wendet die Industrie immer öfter den Inkjetdruck für die Oberflächenveredelung an. Hier bieten die Mimaki UJF-Systeme für kleinere Formate mit ihren vielseitig einsetzbaren UV-Tinten ein breites Anwendungsspektrum. Sie zeichnen sich zudem durch hervorragende Druckqualität und Bedienerfreundlichkeit aus. Ausgerichtet für den On-Demand Druck in hoher Qualität für industrielle Produktionen nutzt der UJF-7151 plus die aktuellste Technologie, um eine leistungsstarke und zuverlässige digitale Alternative zum traditionellen Siebdruck zu bieten. Auch ein solches System kann von ESC zum Beispiel durch die Verbindung mit einem Trayserver als Zuführeinrichtung weiter automatisiert werden.

www.esc-online.de

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg