Getecha: Zerkleinerung von Folien-Randbeschnitt

10.08.2021

Die Folienschneider – hier im Bild ein FS 200 – lassen sich spannungsfrei mit zwei Kompensatoren direkt in die Rohrleitung einer Absauganlage einbauen. (Foto: Getecha)

Die Folienschneider – hier im Bild ein FS 200 – lassen sich spannungsfrei mit zwei Kompensatoren direkt in die Rohrleitung einer Absauganlage einbauen. (Foto: Getecha)

Die beiden Folienschneider FS 200 und FS 300 von Getecha, Aschaffenburg, sind speziell für das effiziente Zerkleinern der Endlosstreifen aus dem Randbeschnitt von Folienverarbeitungsanlagen ausgelegt. Sie bauen platzsparend, lassen sich einfach in Absaug- oder Gebläseströme integrieren und können zudem mit den Trichtermühlen der Serie RotoSchneider von Getecha kombiniert werden.

Sobald bei der Produktion, Verarbeitung und Veredelung von Kunststofffolien größere Volumen von Endlosstreifen aus dem Randbeschnitt entstehen, ergibt sich die prozesstechnische Anforderung, diese Reste zu rekonditionieren, wiederaufzubereiten und möglich verlustlos in den Materialkreislauf zurückzuführen. Die wohl wichtigste Primärmaßnahme dafür ist das ebenso rasche wie zuverlässige Zerkleinern der Endlosstreifen. Um den Anlagenbauern und Folienherstellern die Möglichkeit zu geben, diesen Vorgang effizient und synchron mit der Absaugung der Folienreste aus der Produktion ablaufen zu lassen, hat der Mühlenbauer und Zerkleinerungsspezialist Getecha die Folienschneider vom Typ FS 200 und FS 300 entwickelt. Diese kompakten Aggregate nehmen es mit fast jeder Art von Randbeschnitt auf und lassen sich recht einfach in die Rohrleitungen der ohnehin vorhandenen Absaug- oder Gebläsesysteme einbauen.

Spannungsfreier Einbau






Sowohl der FS 200 als auch der FS 300 lassen sich spannungsfrei mit zwei Kompensatoren in die Rohrleitungssysteme der Absauganlagen von Folienverarbeitungslinien einbauen. In ihrer Konstruktion sind sich die Folienschneider auf den ersten Blick zwar sehr ähnlich, es gibt allerdings auch einige relevante Unterschiede. Ein robustes Gusseisen-Gehäuse und ein leistungsfähiges Schneidwerk, in dem ein stählerner Rotor mit zwei nachschleifbaren Rotormessern und einem justierbaren, ebenfalls nachschleifbaren Statormesser arbeitet, gehören zu den wichtigsten Gemeinsamkeiten.

Der FS 300 eignet sich für gröbere Anwendungen mit höheren Luftdurchsätzen von bis 6.000 m³/h. (Foto: Getecha)

Der FS 300 eignet sich für gröbere Anwendungen mit höheren Luftdurchsätzen von bis 6.000 m³/h. (Foto: Getecha)

Die Welle des Zwei-Messer-Rotors ist nicht durchgehend ausgeführt, so dass der Rotor dem Abluftstrom kaum Widerstand entgegenstellt und der Folienschneider von einer größtmöglichen Luftmenge passiert werden kann. Sind besonders hohe Durchsätze zu bewältigen, empfiehlt sich allerdings der Einsatz des optionalen Vier-Messer-Rotors aus dem Getecha-Portfolio.

Von praktischer Bedeutung werden die Unterschiede zwischen den beiden Folienschneidern, sobald der konkrete Anwendungsfall feststeht. Der FS 200 hat eine Antriebsleistung von 2,2 kW und ist konzipiert für einen Luftdurchsatz von 4.000 m³/h. Seine Einlauföffnung ist 205 x 160 mm groß. Rotor und Schneidkreis haben Durchmesser von 200 mm. Dabei kann der Schnittspalt sehr fein auf nur 0,02 bis 0,03 mm eingestellt werden. Das ermöglich das Zerkleinern selbst sehr dünner Folienstreifen. Erreicht wird dieser enge Schnittspalt unter anderem durch die Verwendung hochpräziser Lager und eines sehr verwindungssteifen Gehäuses.

Der FS 300 baut etwas größer und verfügt über eine Einlauföffnung von 256 x 230 mm. Sein Rotor wird von einem Elektromotor mit 3,0 kW Leistung angetrieben und hat einen Durchmesser bzw. Schneidkreis von 300 mm. Getecha empfiehlt diesen Folienschneider vorrangig für etwas gröbere Anwendungen mit höheren Luftdurchsätzen von bis 6.000 m³/h.

Systemlösung mit Mühle

Komplette Zerkleinerungslinie mit Folienschneider und Trichtermühle aus dem RotoSchneider-Programm. (Foto: Getecha)

Komplette Zerkleinerungslinie mit Folienschneider und Trichtermühle aus dem RotoSchneider-Programm. (Foto: Getecha)

Die Folienschneider von Getecha gehen meist als einbaufertige Einheiten an die Hersteller von Gebläse- und Absauganlagen. Hier werden sie in der Regel als Komponente der Vorschneidestufe integriert. Aber auch Folienhersteller und -verarbeiter, die ihre Absauganlagen nachträglich mit zusätzlichen Folienschneidern ausrüsten müssen, stattet das Unternehmen mit den FS 200/300 aus. Darüber hinaus liefert Getecha immer häufiger komplette Zerkleinerungslinien. Hierbei werden die Folienschneider mit den Trichtermühlen des hauseigenen RotoSchneider-Sortiments kombiniert.

In den Komplettlösungen übernehmen die Folienscheider – hier ein FS 200 – die Prozessstufe der Vorzerkleinerung. (Foto: Getecha)

In den Komplettlösungen übernehmen die Folienscheider – hier ein FS 200 – die Prozessstufe der Vorzerkleinerung. (Foto: Getecha)

In der Praxis kann das beispielsweise so aussehen: Die von einem Gebläse über einer abgedichteten Mühle erzeugte Absaugluft und die verwirbelten Endlosstreifen durchströmen den oder die vorgeschalteten Folienschneider. Kunststoffstreifen verschiedener Anfallstellen können dabei über mehrere Absaugdüsen zusammengeführt und in einem oder zwei FS 200/300 vorzerkleinert werden. Anschließend gelangen die vorgeschnittenen Teile mit dem Absaugstrom zur Feinzerkleinerung in die Mühle und das hier erzeugte Mahlgut in einen Zyklon-Abscheider. Sofern das Gebläse hinter dem Zyklon positioniert ist, wird zusätzlich eine Zellenradschleuse am Materialausgang des Zyklons installiert. Erfahrungsgemäß ist dies vor allem bei verschleißintensiven Anwendungen empfehlenswert. Im Falle der Komplettlösungen übernimmt Getecha die gesamte Projektierung und Realisierung der Anlage mitsamt der Steuerungstechnik und – falls gewünscht – auch der Verpackung und Inbetriebnahme.

www.getecha.de

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg