Grafe: Halogenfreier Flammschutz für PC und PET

16.09.2019

Ein neues effektives Flammschutzmittel für Polycarbonat hat Grafe, Blankenhain, entwickelt. Es ist weder halogen- noch phosphorhaltig und erreicht bereits mit vergleichsweise geringer Dosierung eine UL94-V0-Klassifizierung. „Das Trägersystem des Masterbatches basiert auf einem schlagzähen Grundmaterial und gleicht dadurch negative Einflüsse auf die mechanischen Eigenschaften durch Zugabe der Flammschutzadditive aus“, erläutert Dr. Jan Stadermann, Leiter der Abteilung Material Science bei Grafe.

Seit Anfang des Jahres wurde im Unternehmen an der Entwicklung geforscht. Die letzten Tests wurden im September erfolgreich absolviert und nun ist das neue Produkt marktreif. „Die zunehmende Verwendung von Elektronik im Haushalt und im Büro erhöht die Gefahr von Feuerschäden“, so Dr. Stadermann. „Zumeist werden bromhaltige Flammschutzmittel für elektronische Bauteile verwendet. Substanzen wie DecaBDE sind sehr effektiv, sehen sich aber verstärkt europäischen Regularien ausgesetzt, die teilweise bis zum Verbot reichen“, erläutert er die Hintergründe für die Suche nach einer Alternative.

Auch andere zurzeit verwendete Flammschutzmittel haben Nachteile. „Produkte auf reiner Stickstoffbasis zeigen nicht die notwendige Effektivität und einige phosphorbasierte Flammschutzmittel können zu Korrosion in elektronischen Produkten führen“, erklärt der Experte. „Bereits bei einer Batchdosierung von zehn Prozent erreichen wir die UL94-V0-Klassifizierung. Wir erzielen also sehr effektiv einen guten Flammschutz, ohne andere Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.“

Das neue Produkt ist für opake Anwendungen konzipiert. Einsatzgebiete sind elektronische Bauteile, Batterieanwendungen oder Verkleidungen in Personen- und Lastkraftwagen. Es gibt eine breite Palette an Anwendungsfeldern, denn der Markt für Elektronik-Komponenten im Haushalts- und Automobilbereich wächst stetig.

Eine weitere Neuentwicklung im Bereich der halogenfreien Flammschutz-Masterbatches bietet Grafe bei PET. Technische Thermoplaste wie PET eignen sich aufgrund ihrer Eigenschaften zur Herstellung von Gehäuseteilen von Elektrogeräten und Elektrosteckverbindungen. Dr. Stadermann erklärt, dass diese Anwendungen besonders hohe Ansprüche an die Flammschutzmittel stellen. „Mit dem neu entwickelten PET-Flammschutzmasterbatch von Grafe erreicht man bei einer Zugabe von zehn Prozent die Flammschutznorm UL94-V0. Mit dieser vergleichsweisen geringen Zugabe kann bei PET-Kunststoff in der Variante PET-C ein effektiver Flammschutz beim Einsatz elektrischer Kleinteile vermittelt werden.“

www.grafe.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang2_300x200 (K2019) KWeb_Web_Nachrichten_R1_300x500_September/Oktober KWeb_R4(300x150)_News

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login
KWeb_Startseite_R3_300x200

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg