Kraiburg TPE: Haftungsoptimierte TPEs für Medizinalanwendungen

05.02.2019

Kraiburg TPE hat sein Portfolio an haftungsoptimierten Compounds Thermolast M für 2-Komponentenprodukte in der Medizintechik erweitert. (Foto: Kraiburg TPE)

Kraiburg TPE hat sein Portfolio an haftungsoptimierten Compounds Thermolast M für 2-Komponentenprodukte in der Medizintechik erweitert. (Foto: Kraiburg TPE)

In enger Zusammenarbeit mit Eastman hat Kraiburg TPE, Waldkraiburg, eine Reihe von thermoplastischen Elastomeren der Marke Thermolast M mit Haftung zu spezialisierten Polymertypen für Medizinalanwendungen abgestimmt. Neben dieser Möglichkeit der Haftung zu Copolyestern Tritan von Eastman bietet der TPE-Spezialist in seinem Portfolio Compounds mit Haftung zu PP, ABS, ABS/PC sowie PET an.

Kraiburg TPE geht mit einer verstärkten Ausrichtung auf Anwendungen im Bereich der Medizintechnik und Pharmaverpackungen ins neue Jahr. Gemeinsam mit Eastman wurden mehrere hochreine TPE- und Copolyestertypen speziell aufeinander abgestimmt, um in Hart-/Weich-Applikationen eine sichere Haftung sicherzustellen. Im Mehrkomponenten-Spritzgießverfahren entsteht ein Verbund verschiedener Materialien, wodurch die Produktsicherheit erhöht wird. Die Verbindung der Materialien lässt keine Verunreinigungen durch. Die Werkstoffe werden unter anderem vom 6. bis 7. Februar auf der Pharmapack auf den Messeständen von Kraiburg TPE und Eastman in Paris präsentiert.

„Umfassende Tests dieser Spezialcompounds zeigen eine ausgezeichnete Schälfestigkeit auf den verschiedenen Tritan-Copolyester-Typen“, bestätigt Oliver Kluge, Business Unit Manager Medical Applications bei Kraiburg TPE und ergänzt: „Wir sind dabei, unser Portfolio für den Medizin- und Pharmamarkt zu erweitern und arbeiten dafür fokussiert an der Entwicklung neuer Materialien für innovative Produkte.“

Die Medizinalcompounds von Kraiburg TPE sind in unterschiedlichen Härtegraden lieferbar. Sie bieten gute Konstruktionsfreiheit, Verarbeitbarkeit sowie Haftung auf verschiedenen Thermoplasten und lassen sie sich in vielen gängigen Verfahren, wie mit Ethylenoxid (EtO), Gamma- oder Elektronenbestrahlung sterilisieren. Darüber hinaus erfüllen sie erhöhte Anforderungen an die Griffigkeit und Rutschfestigkeit von Produktoberflächen.

„Wir freuen uns über die effiziente Kooperation mit Kraiburg TPE im Bereich der Materialentwicklung für die Medizintechnik“, sagt Ludovic Gardet, Application Development & Technical Service bei Eastman. „Die optimale Kombination der Hart- und Weichkomponenten im Spritzgießverfahren stellt sicher, dass die herausragenden Leistungseigenschaften unserer Tritan-Copolyester – wie Klarheit, Zähigkeit, Wärme- und Chemikalienbeständigkeit – in keiner Weise beeinträchtigt werden.“

Kraiburg TPE unterstützt Spritzgießer im Medizin- und Pharmabereich mit einem speziellen Servicepaket, das die Einhaltung der strengen internationalen Normen für Biokompatibilität, Reinheit und Qualität der Thermolast-M-Materialien garantiert. Alle Compounds für den Medizinalbereich werden ausschließlich auf speziell eingerichteten Anlagen hergestellt. Sie sind frei von Schwermetallen, Latex, PVC und Phthalaten und bieten eine hohe Materialreinheit. Ausgewählte Compounds sind nach USP Class VI (Chapter 88), ISO 10993-5 (Zytotoxizität), ISO 10993-10 (Intrakutan-Irritation), ISO 10993-11 (Akute System-Toxizität) und ISO 10993-4 (Hämolyse) geprüft und zugelassen.

Die Qualitätssicherung der für die Compoundierung verwendeten Rohstoffe umfasst auch die vollständige Rückverfolgbarkeit der Chargen bei den Lieferanten von Kraiburg TPE. Außerdem sind alle Compounds des Thermolast-M-Portfolios als FDA Drug Master Files (DMF) gelistet, um ihre Rezepturen nach einem verpflichtenden Change-Control-System zu dokumentieren. Kraiburg TPE garantiert, dass die Originalrezeptur nach erfolgter Mitteilung noch mindestens 24 Monate lang zur Verfügung steht, bevor die Änderungen wirksam werden. Dies sichert Kunden aus dem Gesundheitswesen, der Pharma- und Medizintechnik sowie der Diagnostik eine hohe Qualitätskontrolle und Liefersicherheit zu.

Neben der engeren Zusammenarbeit mit Herstellern harter Thermoplaste hat Kraiburg TPE auch den markt- und kundenorientierten Support für die Medizinalsparte intensiviert. Ab sofort steht ein spezialisiertes Expertenteam bereit, um ausschließlich Kunden aus dieser Branche in allen Fragen der Materialwahl, Anwendungs- und Werkzeugentwicklung sowie der Zulassung nach geltenden Vorschriften zu beraten.

www.kraiburg-tpe.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb Website Nachrichten R3 KWeb_Website_News_Platzierung1_Rang3_300x200 KWeb_R4(300x150)_News

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2019 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg