Pöppelmann: Kreislaufwirtschaft für die Automobilindustrie

31.08.2021

Pöppelmann K-Tech realisiert nach unterschiedlichen Anforderungen ressourcenschonende technische Kunststoffbauteile für die Automobilindustrie. (Abb.: Pöppelmann)

Pöppelmann K-Tech realisiert nach unterschiedlichen Anforderungen ressourcenschonende technische Kunststoffbauteile für die Automobilindustrie. (Abb.: Pöppelmann)

Pöppelmann K-Tech, Lohne, präsentiert innovative Lösungen rund um mehr Ressourcenschonung in der Herstellung von Präzisionsbauteilen aus Kunststoff für die Automobilindustrie auf der Begleitausstellung des internationalen Fachkongresses „Plastics in Automotive Engineering – PIAE 2021“ des VDI. Der Kunststoffspezialist aus Lohne demonstriert auf dem Wissensforum am 8. und 9. September 2021 in Mannheim unter anderem den erfolgreichen Einsatz von Rezyklaten und zeigt anhand eines aktuellen Beispiels, wie sich echte Kreislaufwirtschaft auch in der Automobilbranche realisieren lässt.

Ressourcenschonung mit Leichtbau und Rezyklaten

Pöppelmann K-Tech steht für hochkomplexe technische Kunststoffbauteile, eingesetzt in anspruchsvollen Anwendungsfeldern. Die Produktentwicklung findet nach Eco-Design-Maßstäben statt, welche die Integration von Umweltaspekten bei der Gestaltung eines Artikels über dessen gesamten Lebenszyklus berücksichtigt. K-Tech unterstützt die Umweltziele unter anderem durch neue Herstellungsverfahren im Leichtbau. Zudem setzt der Kunststoffspezialist für seine Produkte seit über 25 Jahren auch Recyclingmaterialien ein. So beispielsweise für Fahrzeugbauteile wie Halter für Soundgeneratoren, Abdeckungen oder Batterietechnik-Gehäuse. Diese erfüllen vollumfänglich die hohen technischen Anforderungen der Kunden aus der Automobilbranche.

Präzisionsbauteil aus PCR-Kunststoff

Zu den Highlights des Programms für den Fachkongress PIAE zählt der Halter für einen Soundgenerator, den Pöppelmann K-Tech für einen renommierten Fahrzeughersteller produziert: Das technische Kunststoffbauteil besteht aus einem Kunststoffgranulat, dessen Bestandteile aus gebrauchten Kunststoffverpackungen der haushaltsnahen Wertstoffsammlungen stammt. Diese wurden zu einem serientauglichen PP GF30 verarbeitet, dessen Materialeigenschaften alle Laborprüfungen bestanden. Seit 2020 wird der Soundgenerator-Halter in Serie aus dem Post-Consumer-Rezyklat gefertigt. Das Projekt demonstriert, wie sich auch in der streng regulierten Automobilbranche echte Kreislaufkonzepte realisieren lassen.

Initiative Pöppelmann blue

Als Division der Pöppelmann-Gruppe profitiert K-Tech von der unternehmensweiten Initiative Pöppelmann blue. Diese bündelt alle Aktivitäten der Gruppe, die einen geschlossenen Materialkreislauf forcieren. Sie beinhaltet unter anderem Vorgaben für kreislauffähige Produktkonzepte und treibt die Nutzung von PCR-Materialien an. Auf diese Weise fördert sie die Erprobung alltagstauglicher Lösungen in Pilotprojekten mit verschiedenen Kunden. Aus der Initiative sind viele Erfolgsprojekte hervorgegangen, darunter zahlreiche für renommierte Kunden aus der Automobilbranche.

www.poeppelmann.com

© Kunststoff-Profi Verlag GmbH & Co. KG, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Rohstoffbörse

KunststoffWeb Rohstoffbörse
Einfach und kostenlos Kunststoffe online suchen und verkaufen.

  • Nutzung und alle Services sind komplett kostenlos
  • Einfache und komfortable Bedienung
  • Hohe Reichweite
Alle Inserate
Registrierung
Benutzer-Login

Wer-Bietet-Was?

Wer-Bietet-Was?
Das große Branchenbuch der Kunststoffindustrie: Informieren Sie hier Kunden und Geschäftspartner über Ihre Produkte und Dienstleistungen!

Mehr als 3.000 Unternehmen sind bereits im KunststoffWeb verzeichnet – Sie auch?

Produkt- und Firmensuche
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg