Akdeniz Chemson: Hersteller von PVC-Stabilisatoren fusioniert

15.10.2020

Stammwerk von Chemson im österreichischen Arnoldshain (Foto: Akdeniz Chemson)Stammwerk von Chemson im österreichischen Arnoldshain (Foto: Akdeniz Chemson)

Sieben Jahre nach der Übernahme der Chemson Polymer-Additive AG (Arnoldstein / Österreich) hat die Oyak Group (Ankara / Türkei) das Unternehmen mit der Schwestergesellschaft Akdeniz Kimya (Izmir / Türkei) verschmolzen. Laut Oyak-Geschäftsführer Süleyman Savas Erdem entsteht mit der neuen Akdeniz Chemson mit Sitz in Izmir ein integrierter Weltmarktführer für die Produktion von PVC-Stabilisatoren mit einem Umsatz von 500 Mio USD (gut 420 Mio EUR).

Erdem sieht die Corona-Pandemie als „Zeit der Neuausrichtung" für das fusionierte Unternehmen. Vorgesehen ist eine effizientere und wettbewerbsfähigere Struktur bei Akdeniz Chemson, was auf eine kommende Konsolidierung hindeutet. Gleichzeitig zielt Oyak auf eine Ausweitung des Material-Portfolios von den PVC-Additiven zu Spezialchemikalien für die Marktsegmente Landwirtschaft, Bau und Verpackung. 

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg