Alpek: Kauf des EPS-Geschäfts von Nova Chemicals

27.10.2020

Zu den betroffenen Aktivitäten gehört die Herstellung don EPS für Bauanwendungen (Foto: Nova Chemicals)Zu den betroffenen Aktivitäten gehört die Herstellung don EPS für Bauanwendungen (Foto: Nova Chemicals)

Der mexikanische Konzern Alpek (San Pedro Garza García / Mexiko) steht vor der Übernahme von BVPV Styrenics, dem EPS-Geschäft von Nova Chemicals (Calgary, Alberta / Canada). Beide Seiten meldeten die Unterzeichnung einer entsprechenden Kaufvereinbarung, machten aber keine Angaben zum Kaufpreis. Noch vor Jahresabschluss soll die Transaktion über die Bühne gehen.

Der Deal umfasst zwei Werke in den USA, nämlich eine Produktionseinheit in Monaca (Pennsylvania), einer F&E-Einrichtung sowie die Betriebsstätte in Painesville (Ohio). „Diese Akquisition ist aus finanzieller Sicht attraktiv und passt in die langfristige Wachstumsstrategie von Alpek“, sagt CEO Jesús Valdez. Nova seinerseits fokussiere sich auf das Kerngeschäft mit Olefinen und Polyolefinen, erklärte Nova-President und -CEO Luis Sierra.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg