Alpla: Bau einer RE PET-Extrusionsanlage in Italien

29.01.2021

Die Produktionsstätte in Anagni / Italien soll um eine PET-Extrusionslinie erweitert werden (Foto: Alpla)Die Produktionsstätte in Anagni / Italien soll um eine PET-Extrusionslinie erweitert werden (Foto: Alpla)

Gut 5 Mio EUR investiert der Verpackungshersteller Alpla (Hard / Österreich) am Standort Anagni / Italien in den Bau einer Extrusionsanlage für lebensmitteltaugliches recyceltes PET aus Post-Consumer-Material. Ab der zweiten Jahreshälfte soll dort produziert werden; zehn neue Arbeitsplätze werden geschaffen.

Der Standort in Mittelitalien ist für den Hersteller von Kunststoffverpackungen einer der bedeutendsten Standorte für die Produktion von Vorformlingen. „Wir werden PET-Flakes aus gebrauchten Haushaltsverpackungen von lokalen Recyclern zukaufen, diese zu lebensmitteltauglichem Regranulat aufbereiten und am Standort für Preforms einsetzen“, informiert Betriebsleiter Fabio Mazzarella.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg