BASF: Neues Tankschiff für Rhein-Niedrigwasser

01.02.2021

So soll das neue Schiff aussehen (Foto: BASF/Technolog)So soll das neue Schiff aussehen (Foto: BASF/Technolog)

In den vergangenen Jahren haben niedrige Wasserstände des Rheins immer wieder Versorgungsengpässe bei kunststoffrelevanten Produkten hervorgerufen. Um die Versorgungssicherheit in Zukunft und somit auch die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Ludwigshafen zu erhöhen, hat BASF (Ludwigshafen) ein neues Tankschiff mit geringem Tiefgang mitentwickelt, das auch bei Niedrigwasser noch ausreichend Ladung transportieren kann. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2022 vorgesehen, BASF hat das Schiff offenbar langfristig gechartert.

Das von der Reederei Stolt Tankers gebaute Schiff soll mit einer Länge von 135 m und einer Breite von 17,5 m deutlich größer werden als gängige Tankschiffe auf dem Rhein. Die kritische Stelle bei Kaub wird es selbst bei einer Wassertiefe von etwa 1,60 m noch mit einer Ladung von 650 t passieren können. Bei mittlerem Niedrigwasser wird die Transportkapazität mit rund 2.500 t doppelt so hoch liegen wie die konventioneller Binnenschiffe.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg