Beiersdorf: Klare Handlungsempfehlungen für Rezyklat-Einsatz

21.07.2020

Der Recyclinganteil in den Kunststoffverpackungen soll steigen (Foto: Beiersdorf)Der Recyclinganteil in den Kunststoffverpackungen soll steigen (Foto: Beiersdorf)

Um der Branche mehr Sicherheit und Klarheit beim Einsatz von Altkunststoffen in Kosmetikverpackungen zu geben, will der Kosmetikkonzern Beiersdorf (Hamburg) einen Mindeststandard erarbeiten. Daran beteiligt sind Werner & Mertz (Mainz) und das Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (IVV, Freising). Erkenntnisse aus der aktuell laufenden Analyse sollen im Herbst veröffentlicht werden.

Bislang gibt es im Kosmetikmarkt sowohl bei Herstellern als auch bei Recyclingfirmen große Unsicherheit über die Verwendung von sogenannten Post-Consumer-Rezyklaten (PCR) in Kosmetikverpackungen. Generell gilt laut Verordnung (EG) Nr.1223/2009 über kosmetische Mittel, dass „Hersteller nur sichere Produkte in Umlauf bringen dürfen“. Unter welchen Bedingungen Rezyklate eingesetzt werden dürfen, ist dort nicht definiert.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg