Bock: Plastium übernimmt den insolventen Spritzgießbetrieb

04.01.2021

Montage-Tätigkeiten in Lauterbach (Foto: Bock)Montage-Tätigkeiten in Lauterbach (Foto: Bock)

Die insolvente Bock GmbH & Co KG (Lauterbach) hat einen Investor gefunden. Insolvenzverwalter Florian Schiller von der Kanzlei Pluta (Ulm) veräußerte den Spritzgießbetrieb mit Wirkung zum 1. Januar 2021 an Plastium (Schiltach) – ein Unternehmen, das ebenfalls auf die Entwicklung, Fertigung und Montage von Spritzgießteilen ausgerichtet ist.

Plastium will den Hauptsitz nun an die Bock-Betriebsstätte in Lauterbach verlegen. Das Unternehmen, das die Geschäftsführer um Frank Heinzelmann in diesem Jahr im Rahmen eines Management-Buyouts erworben hatten, beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Bei Bock sichert die Transaktion rund 40 Arbeitsplätze. 35 Mitarbeitern wurde betriebsbedingt gekündigt und für die Betroffenen eine Transfergesellschaft eingerichtet.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Thema "Force Majeure"

Force Majeure in der Kunststoffindustrie: Fragen und Antworten
Force Majeure in der Kunststoffindustrie

Fragen und Antworten: Was Kunst­stoff­verarbeiter wissen müssen, wenn der Lieferant nicht mehr liefert – Informationen zum Themenkomplex Force Majeure, Corona und Kunststoff-Preisentwicklung sowie Tipps für die Praxis.

Jetzt lesen

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Jetzt kostenlos testen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg