Branche: Projekt „Biobasierte Kunststoffverpackungen für Lebensmittel“

17.09.2020

Symbolbild (Foto: Panthermedia/elenathewise YAYMicro)Symbolbild (Foto: Panthermedia/elenathewise YAYMicro)

Hinter dem etwas kryptischen Namen „TechBIOPouV“ verbirgt sich ein neues Forschungsprojekt, das am 1. August 2020 gestartet ist und die Entwicklung von flexiblen Verpackungen aus biobasierten Kunststoffen zum Thema hat. Monofolien stehen dabei im Fokus des auf drei Jahre angelegten und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Rahmen des Förderaufrufes „Biobasierte Kunststoffverpackungen für Lebensmittel“ genehmigten Projektes.

Den drei Projektpartner zufolge, Profol Kunststoffe (Halfing), SN Maschinenbau (Wipperfürth) sowie dem Institut für Polymerwerkstoffe und Kunststofftechnik der TU Clausthal (Clausthal-Zellerfeld) haben der generelle Trend zu einer mobileren Lebensweise sowie der demografische Wandel auch massive Auswirkungen auf die Entwicklung von Verpackungen aller Art.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg