Brandt: Insolventer Elastomer-Spezialist findet Investor

01.07.2020

Der Hauptsitz in Bergisch-Gladbach (Foto: Brandt)Der Hauptsitz in Bergisch-Gladbach (Foto: Brandt)

Der insolvente Elastomer-Spezialist Herbert Brandt GmbH (Bergisch-Gladbach) ist gerettet. Zum 1. Juni 2020 wurde das Unternehmen inklusive der rumänischen Tochtergesellschaft von einem strategischen Investor übernommen, der nicht genannt werden wollte. Fast alle Arbeitsplätze blieben erhalten, erklärte der Insolvenzverwalter Dr. Jens Schmidt von der Kanzlei Runkel Rechtsanwälte (Wuppertal).

Brandt hatte im September 2019 die Insolvenz beantragt. Das Unternehmen fertigt Ringe, Kappen, Puffer, Dämpfungselemente, Dichtungen, Ventilsitze, Tüllen und Schwingelemente. Zum Produktportfolio zählen ferner Verbundteile aus Elastomeren mit Kunststoff und Metall. Die Belegschaft umfasste vor der Insolvenz rund 90 Mitarbeiter.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg