Brexit: Britische Regierung plant Ausstieg aus REACH

30.06.2020

Großbritannien will sich künftig nicht an die Vorgaben von Kontinentaleuropa halten (Foto: Panthermedia/donfiore1)Großbritannien will sich künftig nicht an die Vorgaben von Kontinentaleuropa halten (Foto: Panthermedia/donfiore1)

Trotz wiederholter Appelle der Chemie- und Kunststoffindustrie des Landes will die britische Regierung offenbar die Zusammenarbeit mit der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA, Helsinki / Finnland) aufkündigen und die Bindung an die EU-Chemikalienverordnung REACH aufgeben. Alle in der EU bestehenden Vereinbarungen zur Regulierung der Industrie sollen beendet und eigene, alternative Systeme aufgebaut werden.

In einem kürzlich veröffentlichten Brief des Ministeriums für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten Defra an den Umweltprüfungsausschuss des britischen Parlaments heißt es, die Regierung beabsichtige weder nach REACH zu arbeiten noch wolle sie nach dem Ausstieg aus der Zollunion Ende 2020 als assoziiertes Mitglied in die ECHA eingebunden werden.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg