Bruder Spielwaren: Umsatz in der Corona-Krise deutlich gestiegen

27.01.2021

Paul Heinz Bruder mit der diesjährigen Neuheit, einem Camping-Bus im Maßstab 1:16 (Foto: Bruder)Paul Heinz Bruder mit der diesjährigen Neuheit, einem Camping-Bus im Maßstab 1:16 (Foto: Bruder)

Der Spielwarenhersteller Bruder Spielwaren (Fürth-Burgfarrnbach) hat das außergewöhnliche Jahr 2020 nicht nur gut hinter sich gebracht, sondern stellt sich – wie der geschäftsführende Gesellschafter Paul Heinz Bruder betont – „auf den Sonderfall eines beginnenden Jahres ohne Spielwarenmesse ein“. Die 72. Auflage der Nürnberger Traditionsmesse findet als Präsenzmesse nicht wie geplant Ende Januar statt, sondern erstmalig als „Summer Edition“ vom 20. bis 24. Juli 2021.

Nach einem Umsatztiefpunkt im Mai mit einem um die Hälfte niedrigerem Umsatz gegenüber dem Vorjahresmonat, zog die Nachfrage in den Monaten danach merklich an. „Viele, die nicht in den Urlaub fahren konnten, steckten ihr Geld offenbar auch in Spielwaren“, lautet die Interpretation aus Fürth. Der Umsatz kletterte 2020 um 7 Prozent auf 85 Mio EUR.  

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_02.02.-31.12.2021_(300x150)

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg