China: Kräftiger Kapazitätsausbau bei Polyolefinen

14.09.2020

Asien im Allgemeinen und China im Speziellen ist schon seit Jahren der Hotspot, wenn es um die Errichtung neuer Anlagen für die Kunststofferzeugung geht. Aktuell ist vor allem bei Polyolefinen und PVC viel Bewegung. So plant China allein fürs Jahr 2020 insgesamt neun neue Produktionslinien für Polyethylen in Betrieb zu nehmen. Ziel ist, die große Lücke zwischen Binnenangebot und -verbrauch zu schließen und so den PE-Import zu senken.

Derweil erlebt der chinesische Polypropylen-Markt in diesem Jahr trotz Corona-Krise einen wahren Boom. Auf Seiten der Erzeuger hat die Errichtung neuer Anlagen im vergangenen Jahr zu erheblichen zusätzlichen Produktionskapazitäten für Polypropylen geführt. Seit Beginn dieses Jahres sind weitere Expansionen hinzugekommen, die größtenteils in Propylenanlagen integriert wurden. Geradezu sprunghaft sind nicht zuletzt die chinesischen Kapazitäten für PVC angestiegen.

    © KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

    Weitere Meldungen

    mehr
    KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

    Newsletter

    KunststoffWeb Newsletter
    Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

    Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

    KI Polymerpreise

    KI Polymerpreise
    • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
    • Charts und Datentabellen
    • Preis-Indizes
    • Marktreports und Marktdaten
    Mehr Informationen
    KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
    © 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg