Continental: Automobilzulieferer verschärft den Sparkurs

03.09.2020

Fahnen vor der Konzernzentrale in Hannover (Foto: Continental)Fahnen vor der Konzernzentrale in Hannover (Foto: Continental)

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise und einer weltweit geringeren Fahrzeugproduktion forciert Continental (Hannover) den bisherigen Sparkurs. Durch das erweiterte Restrukturierungsprogramm stehen alles in allem weltweit nun rund 30.000 Arbeitsplätze auf der Kippe, davon 13.000 in Deutschland. Alle Zentral- und Geschäftsbereiche an allen Standorten sollen zu den angepeilten Einsparungen beitragen, heißt es seitens des Automobilzulieferers und Reifenherstellers.

Zur Senkung der Arbeitskosten sollen auch eine stärkere Automatisierung und Flexibilisierung beitragen. Der Konzern aus Hannover schließt auch Werksschließungen und Produktionsverlagerungen nicht aus, dauerhaft unrentable Geschäftsteile sollen verkauft werden. Einzelheiten dazu hat das Unternehmen aber bislang nicht veröffentlicht.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr
KWeb_Web_R4_Nachrichten_01.02.-31.12.2020_(300x150) KWEB_WEB_Startseite Nachrichten_R1_300x500_09-10/2020

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
KWeb_Superbanner_Xing_1290x150
© 1996-2020 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg