Covestro: Kunststoffkonzern schraubt die Prognose nach oben

14.12.2020

Das Konzernlogo vor der Zentrale in Leverkusen (Foto: Covestro)Das Konzernlogo vor der Zentrale in Leverkusen (Foto: Covestro)

Bei Covestro (Leverkusen) laufen die Geschäfte im vierten Quartal 2020 wesentlich besser als erwartet, insbesondere bei PUR und Polycarbonat. Daher hob der Kunststoffkonzern die Prognose für das laufende Geschäftsjahr erneut an, nachdem er die eigenen Erwartungen bereits im Oktober nach oben geschraubt hatte. Für 2020 rechnen die Leverkusener nun mit einem Ebitda zwischen 1,44 und 1,5 Mrd EUR statt wie zuletzt erwartet mit etwa 1,2 Mrd EUR. Den Geschäftsbericht für 2020 veröffentlicht Covestro am 23. Februar 2021.

Den PUR-Markt prägen gravierende Versorgungsengpässe. Infolgedessen schossen die Verkaufspreise steil nach oben. Inzwischen nehmen zwar einige MDI- und TDI-Anlagen nach vorangegangenen Stillständen die Produktion wieder auf. Aber bis sich die Versorgungslage wieder eingerenkt hat, werden wohl noch einige Wochen ins Land ziehen. Auch bei Polycarbonat ist der Markt zunehmend Lieferengpässen ausgesetzt.

© KI – Kunststoff Information, Bad Homburg

Weitere Meldungen

mehr

Newsletter

KunststoffWeb Newsletter
Die wichtigsten Nachrichten und Neuigkeiten aus der Kunststoffbranche – jeden Tag brandaktuell!

Bitte gültige E-Mail-Adresse eingeben. Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

KI Polymerpreise

KI Polymerpreise
  • 100 Zeitreihen für den Polymermarkt
  • Charts und Datentabellen
  • Preis-Indizes
  • Marktreports und Marktdaten
Mehr Informationen
© 1996-2021 KunststoffWeb GmbH, Bad Homburg